Reisemagazin schwarzaufweiss

Reiseführer Rostock

Hausbaumhaus

Das Hausbaumhaus in der Wokrenterstraße ist eines der ältesten Kaufmannshäuser die in Rostock noch weitgehend erhalten sind. Das Haus der Architekten, so der offizielle Name des Hauses mit der Hausnummer 40 seit 1983, wurde um 1490 errichtet. Es diente früher sowohl als Wohn- als auch als Lagerhaus, später nach einem Ausbau nur noch als Wohnhaus. Hinter der spätgotischen Fassade mit Blendstaffelgiebel und der schmucken Eingangstür verbirgt sich die architektonische Eigenart, die dem Haus zu seiner Bezeichnung als Hausbaumhaus verholfen hat. Ein aufrechter nach oben künstlich verästelter Eichenstamm, der Hausbaum, in der Hausmitte trägt die Hauptlast des Gebäudes. Damit er diese statische Aufgabe erfüllen kann, ohne im wahrsten Sinne des Wortes im Boden zu versinken, ruht er unter der Kellersohle auf einem Findling. Als das Haus noch als Lagerhaus genutzt wurde, wurden an dieser massiven Holzkonstruktion mittels einer Winde die Waren in die höher gelegenen Lagerräume gehieft.

Rostock - Hausbaumhaus

Hausbaumhaus

Von 1981 bis 1983 wurde der historische Backsteinbau saniert und schließlich 2002 von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) übernommen.

Rostock - Hausbaumhaus - Türklinke

Die Türklinke des Hausbaumhauses

Zu besichtigen ist das Hausbaumhaus von Montags bis Freitags von 10-12 Uhr und von 13-16 Uhr.

 

Reisemagazin schwarzaufweiss

 

Das könnte Sie auch interessieren

.