DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Ausstellungsorte in Hannover und Region: Museum August Kestner / Sprengel Museum / Niedersächsisches Landesmuseum / kesterngesellschaft / Historisches Museum

Hannover
kestnergesellschaft

Ausstellungen

Ausstellungen

monika baer 03. September 2016 - 13. November 2016

Monika Baer (*1964 in Freiburg/Breisgau) gehört zu der ersten Generation deutscher Malerinnen, die sich trotz der insbesondere im Umfeld der Düsseldorfer Akademie sehr männlich geprägten Malerei durchgesetzt haben. Eigenschaften aus Theater und Film – der Bildträger als inszenierte Bühne – haben in Baers Werk von Anbeginn eine zentrale Rolle gespielt. Dabei sucht die Künstlerin nach Grenzen, um diese auszuloten: Der Bildträger wird zuweilen zum Objekt, indem die Leinwand aufgebrochen und der Keilrahmen Teil der Komposition wird oder indem eigentliche Objekte, u.a. kleine Flaschen, dem Bildträger zugeordnet sind. Bewusst sucht die Künstlerin die Nähe zur Überspitzung und zum Kitsch; Parodie und Theatralik sind ein wichtiger Bestandteil ihrer Praxis. Gezeigt wird die jüngste Werkreihe Monika Baers, bei der es sich um großformatige, gestisch aufgelöste Stillleben, teils hell und teils schwarzgrundig, handelt (2013-2015). Daneben sollen einzelne Werke aus früheren Jahren präsentiert werden, die dem Besucher erstmals in Deutschland einen konzentrierten Einblick in das Schaffen Baers zu ermöglichen.

ochelle feinstein 03. Dezember 2016 - 12. Februar 2017

Rochelle Feinstein (*1947) hat in den vergangenen 30 Jahren ein außergewöhnliches Oeuvre geschaffen, das neben Malereien auch Videos, Skulpturen und Installationen umfasst. Ausgangspunkt ihrer Arbeiten sind aktuelle gesellschaftliche oder alltägliche Ereignisse und Beobachtungen, die die Künstlerin inhaltlich aufgreift und weiterentwickelt. Mit der Werkserie »The Estate of Rochelle F.« (2010) reagierte Feinstein beispielsweise auf die Finanzkrise, indem sie ironischerweise ihren posthumen Nachlass kreierte. Dabei verwendete die Künstlerin ausschließlich bereits vorhandene Materialien, die sie in ihrem Atelier und dessen Umgebung auffand. Feinstein thematisiert nicht nur die Materialität und Möglichkeiten des malerischen Mediums, sondern entwirft die Idee einer Kunst, die kein Publikum hat. Die Ausstellung in der kestnergesellschaft spannt einen weiten Bogen von frühen Arbeiten, die Ende der 1990er Jahre entstanden sind, bis hin zu Feinsteins neuesten Werken, die erstmalig in Deutschland präsentiert werden. Die Ausstellung in der kestnergesellshaft entsteht in Kooperation mit dem Centre d´Art Contemporain, Genève, und dem Lenbachhaus München.

kestnergesellschaft
Goseriede 11
30159 Hannover
Tel. +49 511 70 120-0
Ööffnungszeiten
Di, Mi, Fr, Sa, So11-18 Uhr; Do 11-20 Uhr; Mo geschlossen

zur Gesamtübersicht Ausstellungen

Twitter
RSS