Reisemagazin schwarzaufweiss

Wintermärchen in Füssen

Mit dem Wohnmobil im winterlichen Allgäu

Text und Fotos: Dirk Schröder

Über Nacht hat Frau Holle das Allgäu in ein Wintermärchen verzaubert. Noch vor dem Kaffee sind wir draußen. Unter den Füßen knirscht der Neuschnee, die Bäume sind mit einer dicken Eiskruste überzogen, die in den Strahlen der aufgehenden Sonne wie feinste Kristalle zu funkeln beginnen. Wir ziehen frische Spuren über den vereisten Hopfensee. Einen Tag wie diesen gibt es im Winter so oft wie einen Sechser im Lotto – mit Zusatzzahl.

Deutschland - Allgäu - Füssen - Winterlandschaft

Unser Winterquartier haben wir auf dem Campingplatz Hopfensee bezogen, wo die Langlaufloipe unmittelbar an den Stellplätzen in alle Himmelsrichtungen führt. So könnte man bis nach Füssen und sogar weiter zu den Königsschlössern gleiten. Nach Meinung des ADAC zählt der Königswinkel zu den Top Langlaufgebieten in Deutschland. Allein 100 Kilometer sind im Großraum Füssen angelegt. Die Loipen sind vorbildlich gespurt, führen durch traumhafte Landschaft mit einzigartiger Bergkulisse und sind auf einer übersichtlichen Karte schnell zu finden. Highlights der Region sind zweifellos die Königsschlösser, die sich mit der Morgensonne in eine Märchenkulisse aus Tausend und einer Nacht verwandelt haben, die Türmchen des weltberühmten Neuschwanstein funkeln heute im weißen Gewand. Sie liegen in einer der großartigsten Naturlandschaften der Voralpen mit verschneiten Seen jeglicher Größe, die zum Eislaufen und gemütlichen Spazierengehen locken.

Deutschland - Allgäu - Schloss Neuschwanstein

Schloss Neuschwanstein

Ideal für Familien

Das Wintersportangebot in einem der schönsten Familienskigebiete des Ostallgäus ist größer als es auf den ersten Blick aussieht. Der Seilbahn- und Liftverbund “Allgäu-Tirol Vitales Land“ reicht bis nach Österreich zum benachbarten Tannheimer Tal, schließt das traditionelle Jungholz ein, den berühmten Hahnenkamm bei Reutte, die Alpspitz bei Nesselwang, den Breitenberg bei Pfronten und natürlich den Tegelberg mit Schlossblick und Drachenfliegern. Die Skipässe dieses Verbundes sind an 93 Seilbahn- und Liftanlagen mit 173 größtenteils beschneiten Abfahrtskilometern gültig. Die Bahnbetreiber haben sich auf Familien eingestellt und bieten gestaffelte Skipässe an. So kann die „Allgäu-Tirol-Familien-Ski-Card“ beispielsweise von allen Familienmitgliedern im gesamten Gebiet verwendet werden. Das macht flexibel und ermöglicht eine entspannte Skiwoche.

Deutschland - Allgäu - Wintersport

Damit aus Pistenflöhen schnell technisch versierte Skifahrer werden, kümmert sich in den jeweiligen Skigebieten erfahrene Betreuung um den Nachwuchs. In der Zeit können dann die Eltern sorglos ins Schneevergnügen starten. In Nesselwang gibt es an der Alpspitzbahn nicht nur das liebevoll angelegte Ski-Kinderland, sondern auch einen eigenen Schlittenhang direkt neben dem Parkplatz. Rodler, die sich für rasante Kurven und Abfahrten begeistern, fahren mit dem Sessellift hinauf bis zur Mittelstation, laufen einige Minuten durch die verschneite Winterlandschaft und können dann über vier Kilometer auf einer Naturrodelbahn ins Tal rauschen. Ist kein Schlitten an Bord, kann man sich für diesen unverzichtbaren Spaß vor Ort einen ausleihen.

Ski und Rodeln auch in der Nacht

Deutschland - Allgäu - Ski und Rodeln in der Nacht

Wer am Tag nicht genug bekommen hat, der kann bei Flutlicht weiter machen. In der Wintersportarena Tegelberg beispielsweise, wo es zwei beleuchtete Pisten gibt und für Langläufer eine Strecke, die direkt unterhalb von Schloss Neuschwanstein verläuft. Insider haben in Nesselwang für Boarder entlang der Flutlichtstrecke Rails jeder Schwierigkeitsstufe aufgestellt. Bei ausreichender Schneelage warten dort Kicker und Table auf „Fun und Action“.

Deutschland - Allgäu - Schloss Hohenschwangau

Schloss Hohenschwangau

Auf den unzähligen präparierten Winterwanderwegen kann der Gast den Zauber der Natur in vollen Zügen genießen. Allein 50 Kilometer sind es im Ortsbereich Füssen, wovon einige Wege auch zu den berühmten Königsschlössern Neuschwanstein und Hohenschwangau führen. Wer es ganz eben liebt, der wählt die Runde um den Hopfensee mit seinen verzaubernden Schilfufern oder fährt zum Weißensee. Wer höher hinauf will, der kann zu einer der Berghütten wandern und dort zünftig einkehren. Die Buchenbergalpe beispielsweise oder die Bleckenau haben für den Wintergast geöffnet.

Deutschland - Allgäu - Berghütte

Von der Mönchszelle zum Barockzentrum

Füssen liegt am Schnittpunkt von vier wichtigen Verkehrsverbindungen: der Römerstraße Via Claudia Augusta, der natürlichen Wasserstraße des Lechs und den beiden touristisch bedeutsamen Ferienrouten, der Deutschen Alpenstraße und der Romantischen Straße (B17). Auf letzterer rollen wir im Dämmerlicht mit müden Beinen und dem Wunsch nach einem gemütlichen Café auf die historische Stadt zu. Ein lautes „Waw“ übertönt die beschwingte Musik in unserem Wohnmobil, als wir nach einer Kurve auf die Lechbrücke zusteuern. Da liegt die Altstadt wie ein Meisterwerk der Zuckerbäcker in weißen Hüllen vor uns. Das Hohe Schloss, die barocke Klosteranlage St. Mang und die verwinkelten Dächer der Altstadt vom Licht der Scheinwerfer beschaulich angestrahlt.

Deutschland - Allgau - das Hohe Füssen

Die Sommerresidenz der Fürstenbischöfe von Augsburg, die zu Beginn des 16. Jahrhunderts fertig gestellt wurde, gilt heute als eine der größten und besterhaltenen spätgotischen Burganlagen Schwabens. Die Illusionsmalereien an den Fassaden des Innenhofs sind in ihrem Umfang einzigartig und die Kunstwerke, die in den früheren Wohnräumen ausgestellt sind, Meisterstücke. Der heilige Magnus hat sich bestimmt nicht träumen lassen, dass an dem bescheidenen Ort seines Wirkens sich rund 1000 Jahre später mal solch ein prunkvolles Benediktinerkloster erheben wird. Es entstand im 18. Jahrhundert, als Füssen einen Bauboom erlebte.

Damals wurde das Kloster St. Mang und zahlreiche Kirchen von den besten Barockkünstlern neu errichtet. Die reiche Ausstattung kann man bei einem Rundgang durch das Museum bewundern und dabei mehr über die bewegte Geschichte der Stadt erfahren. Für das Handwerk spielten die Lautenmacher lange Zeit eine bedeutende Rolle. Sie legten hier die älteste Zunftordnung fest und machten somit die Stadt am Lech zur Wiege des europäischen Lauten- und Geigenbaus. Zu den Kunstschätzen des Barock gehört in der Region auch die Wieskirche, die bei einem Ausflug nach Oberammergau auf der Route liegt.

Deutschland - Allgäu - Füssen Altstadt

Von der kleinen Brücke über den Fluss betreten wir das Ensemble und schlendern gemütlich durch die Gassen der Altstadt. Einige Bürgerhäuser stammen noch aus der Zeit, als die Stadt durch den Warenhandel zwischen Italien und Augsburg einen wirtschaftlichen Aufschwung erlebte. In der ungewöhnlichen Markthalle macht es Freude die Zutaten für das Abendessen auszuwählen: Oliven, Schafskäse, frisches Gemüse und dann die Qual der Wahl zwischen Fisch und Fleisch. Damit haben wir uns allerdings gegen Horst und Judith Gamper entschieden, die in Elbigenalp das Restaurant La Terrazza mit ausgezeichneter Küche betreiben. Sie sind Globetrotter wie wir und das macht sie neben dem mediterranen Flair des Restaurants interessant. Aber morgen sind wir nach einem aktiven Wintertag sicher auch wieder hungrig.

Deutschland - Allgäu - Füssen - Schwimmbad

Der Abend gehört nun ganz der Körperpflege. In der liebevoll gestalteten Campinganlage Hopfensee finden wir alles, was wir brauchen. Nach entspannenden Schwimmzügen im wohlig warmen Hallenbad können wir wählen zwischen dem Türkischen Bad, das eine Augenweide ist, klassischer - und Finnischer Sauna im Badehaus und Wellness pur in der Kurabteilung durch Ölbäder mit Kräuter- Molke- Honig- oder, oder, oder.

 

Reisemagazin schwarzaufweiss

 

Das könnte Sie auch interessieren

.

Reiseveranstalter Deutschland bei schwarzaufweiss

 

 

Reiseführer Berlin

Wer heute ein wenig Berliner Luft schnuppern möchte, den laden wir zu einer Reise an Spree und Havel ein. Eine prima Gelegenheit, sich wesentliche Teile der Stadt an einem Tag anzuschauen, ist die Fahrt mit den Bussen 100 und/oder 200. Ausgehend vom Alexanderplatz kommt man unterwegs am Berliner Dom und der Museumsinsel vorbei, am Deutschen Historischen Museum, der Neuen Wache, dem Brandenburger Tor und dem Reichstag, an der „Schwangeren Auster“ und am Schloss Bellevue, dem Amtssitz des Bundespräsidenten.

Reiseführer Berlin

Mehr lesen ...

Bayerwald: Ein Baumwipfelpfad als Besuchermagnet

Nein, keine Angst, der Pfad schwankt nicht. Dennoch greifen viele Besucher des längsten Baumwipfelpfads der Welt unwillkürlich ans Geländer. Sie haben den Eindruck, der Holzweg, der an dieser Stelle auf 18 Metern Höhe unterhalb der Baumwipfel entlang führt, bewegt sich hin und her. Dabei ist es nur der wenige Zentimeter vom Geländer des Pfads entfernte Schubsbaum, den ein Baumwipfelpfad-Führer mit einer Hand zum Schwingen gebracht hat.

Bayerwald - Baumwipfelpfad

Mehr lesen ...

 

Auf zwei Rädern rund um Rügen

52 km lang und 41 km breit, darauf verteilt 926 Quadratkilometer Landschaft, das ist sie, Rügen, die größte Insel Deutschlands. Nicht wenige Touristen bezeichnen sie gleichzeitig auch als die schönste Insel des Landes. Ihre Vielfalt ist einmalig.

Rügen per Rad

Mehr lesen ...

Hotspot HafenCity. Hamburgs neuer Stadtteil

Direkt an der Elbe, mitten in Hamburg, nimmt seit 2003 das größte innerstädtische Bauprojekt Europas Gestalt an – die HafenCity. Mit 155 Hektar ist Hamburgs jüngster Stadtteil mit seinen zehn Quartieren fast 14 Mal so groß wie der Potsdamer Platz in Berlin. Voller Leben und Flair sind bereits Sandtorkai und Dahlmannkai im Westen der HafenCity – die östlichen Bereiche der HafenCity mit dem Überseequartier sollen sukzessive bis 2025 fertig gestellt werden.

Hamburg Hafencity

Mehr lesen ...