Reisemagazin schwarzaufweiss

REIHE ESSEN & TRINKEN UNTERWEGS

Roter Wein und alte Häuser

Unterwegs in der Genussregion Churfranken

Text und Fotos: Axel Scheibe

Noch sind weder die Weinbeeren rot, noch die Nasen von dem einen oder anderen guten Tropfen im Glas. Rot sind höchstens die Gesichter der Wanderer. Es ist heiß im Maintal, die Sonne brennt unerbittlich auf die Rebstöcke. Bevor der Wein fließt, fließt mancher Tropfen Schweiß.

Miltenberg in Churfranken - Unterwegs auf dem Rotweinwanderweg

Unterwegs auf dem Rotweinwanderweg

Der Rotweinwanderweg ist es, der es den Besuchern angetan hat. Und wer den unteren Main kennt, weiß, dass sich die Weinreben dort an hohe Hänge schmiegen. Ein hartes Stück Arbeit für die Winzer und zumindest auch etwas Anstrengung für Wanderer. Wer dabei mit Winzer Reinhard Hillrich unterwegs ist, hat alles richtig gemacht. Der erfahrene Weinbauer kann nicht nur viel über die Reben an den Steilhängen erzählen, sondern führt auch durch seinen eigenen Weinberg und weiß deshalb ganz genau, wie viel Arbeit in jedem Tropfen des edlen Traubensaftes steckt. „1.000 bis 1.200 Stunden Arbeitszeit benötigt jeder Hektar am Steilhang. Von den Kosten für die Pflege der Buntsandsteinterrassen ganz zu schweigen“, erzählt der Winzer, während es zwischen Erlenbach (1) und Klingenberg (2) mit herrlichen Blicken aufs Maintal immer entlang der Rebstöcke geht. Insgesamt ist der Rotweinweg durch die Churfränkischen Weinlagen 70 km lang. Das schönste Stück ist aber ohne Zweifel der Weg, den Reinhold Hillrich mit seinen Begleitern ausgewählt hat.

Wie unterscheidet man die Rebstöcke ohne Trauben daran? Welche Ansprüche stellt welche Rebsorte? Was sind typische Weine der Region? Hillrich weiß auf alles eine Antwort. Über eine eiserne Leiter geht es zu einem Klettersteig, der den Rotweinwanderweg ein Stück begleitet. Zum Abschluss eine ausgiebige Rast, eine erste kurze Weinprobe und dann wartet ein abwechslungsreiches Programm im Churfränkischen. Dort, wo Genuss ganz groß geschrieben wird.

Miltenberg in Churfranken - Blick vom Burgberg auf die Altstadt

Blick vom Burgberg auf die Altstadt von Miltenberg

Es sind wahrlich zahlreiche schöne Plätzchen, die den Main zu einem beliebten Urlaubs- und Ausflugsziel machen. Ob Bamberg oder Würzburg ob Kitzingen oder Karlstadt, alle haben Sie ihren ganz besonderen Reiz. Wer aber die Perle des Mains besuchen will, der ist in Miltenberg (3) am richtigen Ort. Das kleine Städtchen ist eines der Topziele am unteren Main, wenn auch bisher sicher noch nicht so in aller Munde, wie andere Städte der Region. Wer aber einmal den Weg ins Fränkische gefunden hat und dabei, ob nun mit dem Auto, dem Zug oder gar dem Schiff, in Miltenberg „gestrandet“ ist, kommt zumeist irgendwann wieder. Denn entlang des Mains, dort wo der Churfränkische Wein die Uferhänge erobert hat, lässt es sich gut genießen. Nicht ohne Grund nennt sich das Frankenland „Genießerland.“ (Oder exakter gesagt Genussregion.)

Miltenberg in Churfranken - Gasthaus „Zum Riesen“

Gasthaus „Zum Riesen“

Ein Bummel durch Miltenberg entführt in längst vergangene Zeiten. Hier könnte man manchen Mittelalterfilm drehen. Das altehrwürdige Gasthaus „Zum Riesen“ präsentiert sich als ältestes Gasthaus Deutschlands. Wobei, um Ärger vorzubeugen, um diesen Titel streiten sich mit Begeisterung auch einige andere Gasthäuser des Landes. Einen Besuch ist es aber allemal wert. Und ein tolles Fotomotiv dazu. Eines von vielen in den historischen Gassen des Städtchens. Das „Schnatterloch“ gehört zu den meistfotografierten Motiven in Deutschland. Was sich aber hinter dieser ominösen Bezeichnung verbirgt, muss schon jeder selbst heraus finden. Ein Abstecher, vielleicht am besten zum Schluss, in die Brauerei Faust, komplettiert den historischen Exkurs, der nicht zuletzt durch Stadtführerin Dorothea Zöller zum Erlebnis wird. Seit 360 Jahren braut man bei Fausts Bier. Und das bis in die Gegenwart hinein mit offener Gärung. Also sehr traditionell. Heute können 13 verschiedene Bierspezialitäten probiert werden.

Miltenberg in Churfranken - Das berühmte „Schnatterloch“

Das berühmte „Schnatterloch“

Wer sich die „Vogelschau“ auf den Main nicht entgehen lassen will, kommt auf dem kleinen Flugplatz in Walldürn (4) zum Ziel. Zahlreiche kleine Maschinen warten nur darauf, den Gästen die Schönheit der Region aus der Luft zu präsentieren. Erfahrene Piloten wie Claus Kapferer garantieren tolle Ausblicke, perfekte Fotos und Sicherheit. Besonders beliebte Motive sind die zahlreichen Burgen und Burgruinen, die den Main säumen.

Churfranken - Der Main in Miltenberg aus der Vogelperspektive

Der Main in Miltenberg aus der Vogelperspektive

Eine davon natürlich auch in Miltenberg. Andere flussauf und -abwärts. Alle bestens auf Tagestouren mit dem Drahtesel entlang des Flusses zu erradeln. Radeln auf dem Mainradweg gehört eh zu den beliebtesten Freizeitangeboten rund um Miltenberg. Dass man mit dem Drahtesel auch auf Rotweinspuren unterwegs sein kann, sei dabei nicht unterschlagen. Doch Radfahren und Alkohol …?

Churfranken - Unterwegs auf dem Mainradweg

Unterwegs auf dem Mainradweg

Nach Klingenberg lockt die Touristen nicht nur der Weinwanderweg. Die Clingenburg zieht seit vielen Jahren mit ihrer wildromantischen Freilichtbühne Theaterfans in ihren Bann. Zu den Clingenburg Festspielen ist für kulturelle Abwechslung gesorgt. Das ABBA-Musical war ebenso zu Gast, wie Dracula, Die kleine Hexe oder Othello. Ein Schuss mehr Kultur kann selbst im Weinland und in der Genussregion nicht schaden.

Apropos Genuss, dafür ist nicht nur in der Stadt gesorgt. Ob die Gaststätte „Zur Krone“ in Heubach, die „Zur Post“ in Reichartshausen oder die vielen kleine Heckenwirtschaften, das leibliche Wohl kommt in und um Miltenberg sicher nicht zu kurz. Nicht ohne Grund betont Brigitte Duffeck, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Churfranken e.V. gerade auch diesen Aspekt, wenn sie von ihrem Verbandsgebiet schwärmt.

Churfranken - Neues Informationssystem speziell für Wasserwanderer und Schifffahrt

Neues Informationssystem speziell für Wasserwanderer und Schifffahrt

Touristische Informationen

Informationen erhält man beim
Tourismusverband Churfranken e.V.
Hauptstraße 57
63897 Miltenberg
Tel.: 09371/6606975
www.churfanken.de

Der Tourismusverband verschickt sehr gut aufbereitete Broschüren rund um die Region und den Chufränkischen Wein.

Wer ganz traditionell wohnen möchte, ist im Gasthaus „Zum Riesen“ bestens aufgehoben. Doch auch in den kleinen Ortsteilen Miltenbergs gibt es vielfältige Pensionen und Hotels, oft eingebunden in Weingüter. Franken ist nicht umsonst als „Genussregion“ bekannt. Das was Küche und Keller zu bieten haben, lässt sich wahrlich sehen und schmecken. (Z. B. Landhotel Adler in Bürgstadt)

Sehr schön lassen sich reizvolle Tage in Miltenberg und Umgebung mit einer Flusskreuzfahrt auf dem Main verbinden. SE-Tours bietet zum Beispiel einwöchige Touren von Miltenberg nach Bamberg bzw. in umgekehrter Richtung. Dabei wird die Kreuzfahrt mit reizvollen Fahrradtouren kombiniert. (SE-Tours GmbH, www.se-tours.de) Ein probates Mittel dem Genuss der Genussregion gegenzusteuern.

 

Reisemagazin schwarzaufweiss

 

Das könnte Sie auch interessieren

.

Reiseveranstalter Deutschland bei schwarzaufweiss

 

 

Einladung zum Mosel-Kir. Cochem zur Blüte des Roten Weinbergpfirsichs

In zartem Rosa strahlen die Blüten des Weinbergpfirsichbaums schon von den steilen Hängen an der Mosel, während die Reben noch nackt und kahl auf ihr Coming-out warten müssen.

Cochem Blüte des Weinbergpfirsichs

Mehr lesen ...

Von Strudeln und Wellen. Essen und Trinken in Regensburg

Die nördlichste Stadt Italiens wird Regensburg auch genannt, mutet sie doch mit ihren protzigen Geschlechtertürmen, den meisten nördlich der Alpen, versteckt liegenden Hinterhöfen und gewundenem, mittelalterlichem Gassengewirr an wie das toskanische Lucca. Bella Italia im Castra Regina der Oberpfalz? Un espresso, per favore!

Regensburg Essen & Trinken

Mehr lesen ...

 

Von Dachschindeln, Schnallen und Steyrer Torte. Ein Mehlspeisenrundgang durch das oberösterreichische Steyr

Zwischen Steyr und Enns erstreckt sich die Industrie- und Arbeiterstadt Steyr. Nicht nur auf der Fabrikinsel lag einst eine Fabrik neben der anderen, sondern auch längs der Steyr. Aber wir sind vor allem in Steyr, um zu schauen, ob auch ausgewiesene Süßmäuler beim Besuch an Enns und Steyr auf ihre Kosten kommen.

Steyr in Österreich

Mehr lesen ...

Viel mehr als heiße Suppe. Marseille und seine Bouillabaisse

Im alten Hafen von Marseille begann nicht nur die Geschichte der Stadt, sondern auch die seines Traditionsgerichtes: der weltbekannten Marseiller Bouillabaisse. Noch bis vor zehn Jahren galt das Hafenviertel als düsteres und unsicheres Viertel. Heute gerät die Gegend rund um den alten Hafen immer mehr in den Fokus von Touristen. Neben Hotels, Cafés und Souvenirläden gibt es hier am Vieux Port auch jede Menge Fisch-Restaurants. Auf bunten Tafeln bieten diese vor allem die Spezialität ihrer Stadt an: die Marseiller Bouillabaisse. Und für ihre Zubereitung gehören ganz bestimmte Fische in den Topf.

Marseille - Bouillabaisse

Mehr lesen ...