DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Reiseinformationen zum
Ostsee-Radweg und Skagen / Dänemark

Dänemark Ostseeradweg Kirche

Rückfahrt von Skagen

* per Rad:
Wer noch nicht genug hat, kann auch nach Flensburg auf direktem Weg zurückradeln, aber nicht auf der gleichen Stecke. Dazu von Skagen 25 km nach Süden bis zum kleinen Ort Skiveren fahren, dort beginnt der 450 km lange dänische Fernradweg Nr. 3, die „Hærvejsruten“ (Ochsenweg)., der stramm nach Süden führt und bei Padborg die Grenze erreicht. Oder Sie radeln entlang der Nordseeküste zurück und folgen dem Fernradweg Nr. 1 über 550 km bis zum Grenzort Tønder.

* per Bahn:
Von Skagen gelangen Sie mit zweimaligem Umsteigen in Frederikshavn und Fredericia in sechs bis sieben Stunden nach Padborg an der Grenze. Von dort geht es alle 2 Stunden weiter über Flensburg nach Hamburg. Für die meisten dänischen Züge besteht eine Reservierungspflicht für Räder und genau hier kann ein echtes Problem entstehen. Speziell im Sommer sind so viele Menschen unterwegs, dass die wenigen freien Fahrradplätze immer schnell ausgebucht sind, rechtzeitiges Reservieren ist deshalb anzuraten. Infos: www.dsb.dk oder www.rejseolanen.dk

* per Fähre über Göteborg
Eine schöne und gemütliche Möglichkeit nach Hause zu reisen. Zunächst mit einer Fähre der Stena Line von Frederikshavn hinüber nach Göteborg fahren (Dauer: ca. 2-3 Stunden), von dort legt gegen eine Fähre ab, die in 14 Stunden nach Kiel fährt. Vom Fährterminal in Kiel sind es keine 2 km bis zum Bahnhof, von wo schließlich stündlich ein Zug nach Hamburg fährt. Infos: www.stenaline.de

Unterkunft

* Hotels gibt es in jeder Stadt, sie sind auf einem guten Standard, aber im Schnitt nicht billig. Viele Hotels oder Hotelketten bieten Hotelpässe an, einige auch verbilligte Wochenendtarife.
* Ein Kro ist ein traditioneller Gasthof, der zumeist komfortable Zimmer anbietet, richtig günstig sind aber auch diese Häuser nicht. Es lässt sich hier aber sparen mit den sogenannten Kro-Schecks. Infos: www.krohotel.dk oder www.dansk-kroferie.dk
* Jugendherbergen sind auch offen für nicht ganz so jugendliche Radler, Familien erhalten auf Wunsch sogar ein Familienzimmer. Im Sommer ist eine Vorausbuchung ratsam. Infos: www.danhostel.dk
* Bed & Breakfast: Viele Privatvermieter bieten entlang der Route Zimmer an. So locken entweder Schilder mit dem klassischen „Bed & Breakfast“ oder dem dänischen „værelser“ (Zimmer). Infos: www.bedandbreakfast.dk
* Camping: Entlang der Route liegen genügend Campingplätze, praktisch überall gibt es separate Stellflächen für Radler. Die Plätze sind generell gut bis sehr gut ausgestattet. Auf nahezu allen Plätzen gibt es Küchen zur allgemeinen Nutzung, so dass sich auch Radler eine warme Mahlzeit zubereiten können. Jeder Camper benötigt einen Campingpass, der gegen Gebühr vom ersten besuchten Campingplatz ausgestellt wird. Infos: www.daenischecampingplaetze.de



Reiseveranstalter Dänemark

Reiseveranstalter Grönland




home | Länder A - Z | Reiseführer | Länderinfos | Kulinarische Reisen | Städtereisen Deutschland | Urlaub in Deutschland
Reiseführer Kopenhagen | Kurzreiseführer Jütland | Reiseführer Berlin | Reiseführer Bremen | Reiseführer Dresden

 

 

Twitter
RSS