Reisemagazin schwarzaufweiss


Reiseführer Chalkidiki

Thessaloniki

Die Hafenstadt, knapp 2 Stunden von den Stränden der Chalkidiki entfernt, lockt als Tagesausflug und stellt ein quirliges Kontrastprogramm zum eher gleichförmigen Strandleben dar. Auf den ersten Blick gibt sich die Millionenmetropole wenig einladend, denn ungezügelter Verkehr quält sich ohne Unterbrechung durch viel zu enge Straßen. Die meisten der wie überall wenig einladenden Betonbauten der Stadt stammen aus dem 20. Jahrhundert und zeugen von einer rasch zu befriedigenden Wohnungsnachfrage.

Erst auf den zweiten Blick schälen sich die attraktive Spuren einer mehr als 2300 Jahre alten Geschichte heraus. In und um das Zentrum finden sich Zeugnisse römischer Paläste und Märkte ebenso wie Bäder und Moscheen aus der Zeit osmanischer Herrschaft. Vornehme Villen des Bürgertums, zum Teil ansehnlich renoviert, markieren die Epoche des 19. und 20. Jahrhunderts. Einzigartig in der Stadt ist die Vielzahl an byzantinischen Monumenten unterschiedlichster Jahrhunderte, sozusagen ein aufgeschlagenes steinernes Buch christlich-byzantinischer Architektur des 4. – 15. Jahrhunderts. Nicht umsonst wurde Thessaloniki einst "Mithauptstadt" neben der Reichshauptstadt Konstantinopel genannt und wurde mit Begriffen wie "Fürstin des Mittelmeeres" geehrt. Ein Besuch der Rotonda sowie der Kirchen Agios Dimitrios, Agia Sophia und Agii Apostoli gehört zum Pflichtprogramm jedes Kunstinteressierten.

Thesaloniki, Agia Sofia

Der "Weiße Turm" am Hafen, so etwas wie ein Wahrzeichen der Stadt, die Reste der einst 8 km langen Stadtmauer und die hoch oben gelegene Akropolis sind Zeugnis einer wehrhaften Geschichte einer nicht selten umkämpften Stadt.

Thesalonik, Weisser Turm

Nicht zuletzt durch die über 50 000 Studenten der Aristoteles- Universität hat sich Thessaloniki zu einer schicken Stadt entwickelt, deren Geschäfte und Boutiquen durchaus die eine oder andere Verführung präsentieren. Und auch abends ist das Angebot groß, sei es bei einer der zahlreichen Kultur- und Musikveranstaltungen im Mylos (die Mühle) oder in einer der Bouzoukia, wo es allerdings meist erst gegen Morgen hoch hergeht.

Und sollte es einmal regnen: Das Archäologische Museum, das Museum der byzantinischen Kultur sowie das Museum im Weißen Turm bieten – neben einem Dutzend weiterer Museen - ausreichend Gelegenheit, in Geschichte und Kultur der Region einzutauchen.

Sehenswürdigkeiten und Touren in Thessaloniki


Das könnte Sie auch interessieren

.