Reisemagazin schwarzaufweiss


Reiseführer Chalkidiki

Thessaloniki: Weißer Turm

Das Wahrzeichen der Stadt wurde - vermutlich im 15. Jh. - am Schnittpunkt der Seemauer errichtet. Der über 30 m hohe Rundturm wurde später als Gefängnis und Hinrichtungsstätte benutzt, was ihm im Volksmund den Namen "Blutturm" einbrachte. Heute ist hier ein Museum untergebracht, das mit zahlreichen Exponaten (Münzen, Mosaike, Sakralgegenstände, Fresken etc.) über Kunst und Geschichte Thessalonikis zwischen dem 4. und 15. Jh. informiert.


Das könnte Sie auch interessieren

.