Reisemagazin schwarzaufweiss


Reiseführer Chalkidiki

Nea Skioni

Im Hafen dieses größten Fischerdorfes der Kassandra bestimmen noch Fischkutter und nicht Ausflugsschiffe die Atmosphäre. Obwohl sich Strände an den Ort anschließen, hat der Tourismus noch keinen dominierenden Einfluss. Anfang des letzten Jahrhunderts war er lediglich eine Anlegestelle für Fischer. Doch der Flecken wuchs zu einem Dorf heran, als die Einwohner des 4 km entfernten Bergdorfes Tsaprani ihren Ort verließen und sich in Nea Skioni niederließen. Reste des verlassenen Tsaprani können in einer einstündigen Wanderung in die Berge erreicht werden.

Mit seinem Namen erinnert Nea (Neues ) Skioni an das antike Skioni südöstlich des heutigen Ortes. Das antike Skioni war dem Geschichtsschreiber Thukydides zufolge von Rückkehrern des Trojanischen Krieges gegründet worden und somit die älteste Kolonie auf der Kassandra.

In der kleinen Kirche der Panagia Faneromeni, ca. 4 km östlich von Nea Skioni direkt am Meer, sind noch Reste der alten Wandmalerei aus dem 17. Jh. erhalten.


Das könnte Sie auch interessieren

.