Reisemagazin schwarzaufweiss


Reiseführer Chalkidiki

Amouliani

Chalkidiki: Angler

Sie ist mit ihren 12 qkm nicht nur die größte der wenigen Inseln der Chalkidiki, sie ist mit über 500 Einwohnern auch die einzige bewohnte. Von Tripiti aus, einer kleinen Anlegestelle 8 km westlich von Ouranopoli, ist sie mehrmals am Tag in einer viertelstündigen Überfahrt per Fähre zu erreichen. Hier kann man bei geringem Verkehrsaufkommen einen geruhsamen Urlaub verbrinen - aber nur außerhalb der Ferienmonate Juli und August, denn während dieser beiden Monate ist die Insel mehr als überfüllt.

Kleine, versteckte Buchten sind zu Fuß oder per Fahrrad - das manche Hotels kostenlos zur Verfügung stellen - ebenso leicht zu erreichen wie der hinter Salinen liegende lang gezogene Sandstrand mit Campingplatz und Taverne im Südwesten. So mancher lässt sich auch mit dem Pferdewagen gemütlich über die Insel kutschieren, auf der noch zahlreiche Schildkröten beheimatet sind.

Amouliani war einst im Besitz des KlostersVatopediou auf dem Berg Athos, von den Gebäuden sind neben der Kirche vor allem der Arsanas am Hafen einen Blick wert, in den die Mönche bei Sturm ihre Boote in Sicherheit brachten. Die Inselbewohner leben zum Teil vom Fischfang und natürlich auch vom Tourismus. Es gibt zahlreiche Zimmerangebote im Hafenstädtchen, dem es auch an gemütlichen Tavernen nicht mangelt.


Das könnte Sie auch interessieren

.