DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Der Nordosten

 

Die Nordöstliche Region verbindet die weiten Ebenen des bulgarischen Nordostens mit der Donau und der nördlichen Schwarzmeerküste. Der Botanische Garten von Baltschik gehört zu den Höhepunkten in dieser Region.

Botanischer Garten in Baltschik, Bulgarien

Im botanischen Garten von Baltschik (Helmuth Weiss)

Der Naturpark Zlatni Pjassatzi (Goldstrand) liegt unmittelbar an der Küste. Die beste Zeit für einen Besuch dieses einmaligen Parks bieten die Monate Mai und Juni. Wald umfasst 90% seines Territoriums. Hier können zahlreiche seltene Pflanzen bewundert werden, wie die Schlüsselblume (Primula vulgaris). In den Feuchtgebieten wickeln sich riesige Lianen um die mächtigen Baumstämme.

Der Naturpark Schumen-Plateau liegt auf dem höchsten Plateau Nordbulgariens. Pfingstrosen an der nördlichen Schwarzmeerküste, BulgarienKalksteinfelsen prägen hier eine von Legenden umwobene Landschaft. Der Park bildet den Lebensraum einer reichen biologischen Vielfalt mit 550 Pflanzen- und über 60 Vogelarten.

Foto: Pfingstrosen an der nördlichen Schwarzmeerküste (Mladen Katrandjiev, Odysseia-In)

Das Biosphärenreservat Sreburna unweit von Silistra beherbergt über 180 geschützte Vogelarten. Vogelbeobachtungen sind auch an den Ufern der Seen Schabla und Durankulak möglich. Ihre Besucher-Zentren bieten weitergehende Informationen. Die Küste selbst bildet einen Teil von Europas zweitgrößter Zugvogelstraße, der Via Pontica. Im Frühjahr und im Herbst ist das „Fest der Vögel“ wirklich bezaubernd. Die nördliche Schwarzmeerküste ist wohl das einzige Gebiet Bulgariens, wo die Steppe dem Meer begegnet.

Seite 1 / 2 / 3 / 4 / 5 / 6 / 7 / 8 / 9 / 10 / 11 / 12 / 13

 



 

Reiseveranstalter Bulgarien





Twitter
RSS