DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Wegen seiner einmaligen biologischen Vielfalt wurde der Nationalpark Pirin in die UNESCO-Liste des Weltnatur- und –kulturerbes aufgenommen. Das Edelweiss (Leontopodium alpinum) und die Gleichfarbige Tanne (Abies concolor) sind beide floristische Symbole des Gebirges. Die interessantesten gesetzlich geschützten Gebiete innerhalb des Parks sind die Reservate Bajuvi Dupki Dshindshiritza und Julen. Pirin ist Heimstatt einer außergewöhnlichen Pflanzenwelt. Der Detschener Mohn (Papaver degenii), der Steinbrech (Saxifraga strybrnyi), der Keller- Ehrenpreis (Veronica kellereri), das Griesebach-Veilchen (Viola grisebachiana) sind nur einige Vertreter der endemischen Pflanzenarten hier. Im Biosphärenreservat Bajuvi Dupki Dshindshiritza existiert ein prächtiger Wald aus der frühen Vorzeit.

Edelweiss im Pirin-Gebirge, Bulgarien

Edelweiss im Pirin-Gebirge (Krasimir Ivanov, Odysseia-In)

Der Naturpark Vitoscha ist der älteste auf dem Balkan. Uralte Wälder, endemische Arten, wie die Goldene Ackelei (Aquilegia aurea), die Gelbe Lilie (Lilium jankae) und viele andere bemerkenswerte Pflanzen haben ihren Platz im Park gefunden. Zwei Reservate sind innerhalb des Naturparks Vitoscha gegründet worden, um die seltene Flora und Fauna zu präsentieren: Bistrischko Branischte und Torfeno Branischte.

Der Naturpark Rila-Kloster kombiniert die historische und kulturelle Bedeutung des größten bulgarischen orthodoxen Klosters mit der reichen Natur der Umgebung. Hier befindet sich der größte Glazialsee der Balkanhalbinsel. Der dendrologische Reichtum ist gewaltig: einige Waldbereiche erreichen ein Alter von über 350 Jahren.

Slavjanka ist das kleinste unter den Hochgebirgen Bulgariens, besitzt jedoch ein Reservat von nationaler Bedeutung. An der Peripherie der mediterranen Zone, in 2200 m ü.d.M., liegt der Lebensraum von vielen seltenen und endemischen Pflanzenarten, wie das Ägäische Veilchen (Viola delphinanta) und die Berg-Flockenblume (Centaurea parilica).

Melnik, Bulgarien

Blick auf Melnik (Asen Marinov, Odysseia-In)

Die Region ist ein bekanntes Touristenziel, aber es gibt auch Orte, die kaum vom Tourismus erschlossen sind. Das Rila-Kloster bleibt ein Muss für jeden Ausflug in diese Region. Bansko, Kovatschevitza, Melnik und Dolen sind berühmte historische Stätten mit bezaubernder Architektur aus der Wiedergeburtszeit und der Zeit der Osmanenherrschaft. Der südlichste Teil der Region umfasst eines der berühmtesten Weinanbaugebiete des Landes, wo die sogenannte Breite Melniker Rebe angebaut wird.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, den Urlaub auf dem Bauernhof zu geniessen und zugleich viele andere Aktivitäten zu unternehmen. Manche Dörfer sind zu architektonischen Reservaten erklärt worden: Kovatschevitsa, Dolen, Deltschevo, Melnik und Dobursko. Das Leben auf dem Lande in dieser Region ist mehr als bunt. Die Bevölkerung besteht sowohl aus bulgarischen Christen, als auch aus bulgarischen Mohammedanern. Sie leben in friedlicher Koexistenz und wissen den Wert des Lebens zu schätzen. Familienhotels an den Füssen der Gebirgsausläufer bieten einen guten Service und eine große Auswahl an Aktivitäten.

 

Seite 1 / 2 / 3 / 4 / 5 / 6 / 7 / 8 / 9 / 10 / 11 / 12 / 13

 



 

Reiseveranstalter Bulgarien





Twitter
RSS