NEU IN DER BÜCHERECKE / BÜCHER UNSERER AUTOREN / BIOGRAFIEN / FOTOBÄNDE / HÖRBÜCHER
KINDER- u. JUGENDBÜCHER / LIFESTYLE / REISEBERICHTE / REISEFÜHRER / ROMANE / SACHBÜCHER

Buchrezensionen bei schwarzaufweiss.de

BuchrezensionenVon den Reisewelten in die Welt der Bücher ist es ein nur kurzer Schritt: Man liest sich in ein Land, in ein Thema ein; nimmt Bücher mit auf Reisen; braucht Reiseführer, um sich vor Ort bald selbst auszukennen; wird im Land auf die dortige Literatur aufmerksam – kurz: Bücher sind Reisebegleiter. Doch nicht nur das. Bücher sind Unterhalter, sind Lehrmeister, sind Informationsquellen. Sie bilden Meinungen, sind Fundgruben des Wissens. Und um diesen übergroßen Schatz nutzen zu können, muss man nur um sie wissen, um ihre Inhalte, um das, was sie mitteilen.

Bei unseren Buchbesprechungen können wir natürlich nicht jede wichtige Neuerscheinung berücksichtigen. Zumal wir uns nicht explizit auf aktuelle Texte beschränken wollen. Vielmehr sind bei uns auch die Rezensionen unserer Lieblingsbücher und weiterer interessanten Veröffentlichungen zu lesen. Außerdem erfahren Sie, welche Beiträge wir selbst schon veröffentlicht haben.

Aktuelle Rezensionen

  • Nordrhein-Westfalen 1946 bis heute - Der historische Reiseführer
    (Peter Henkel) - Reiseführer
    Der vorliegende historische Reiseführer wirft einen anderen Blick auf NRW, als man ihn vorschnell vermuten würde. Es geht nicht darum NRW von A bis Z abzuhandeln, ob nun mit dem Schwerpunkt Industriekultur oder nicht, sondern in den fünf Regierungsbezirken des sogenannten Bindestrichbundeslandes ausgewählte Orte zu präsentieren, die von besonderer historischer Bedeutung sind.

  • Entspannt Radeln in NRW
    (Matthias Thomes) - Reiseführer
    In einer aktualisierten Auflage liegt nun ein sehr handlicher Radwanderführer vor, der sich bestens für die Planung von Tagestouren zwischen Köln und Mönchengladbach, zwischen Krefeld und Hattingen, zwischen Dortmund und Münster und zwischen Hamm und Rheda-Wiedenbrück eignet.

  • Rock und Pop im Pott
    (Heinrich Theodor Grütter [Hrsg.]) - Sachbuch
    Eingestimmt wird der Leser durch einen Beitrag von Heinrich Theodor Grütter, der auf 60 Jahre Musik im Ruhrgebiet zurückschaut. Eine seiner zentralen Aussagen im Kontext von Struktur- und Wertewandel im Ruhrgebiet lautet: „Und so nimmt es nicht Wunder, dass 1956 bei den sogenannten „Jugendkrawallen“ nach Vorführen des Bill Haley-Films „Rock Around The Clock“ die Städte des Ruhrgebiets eine herausragende Rolle spielten ...“.

  • Die Frau, die nein sagt
    (Malte Herwig) - Sachbuch
    Zehn Jahre hatte Francoise Gilot die Auswirkungen und die Atmosphäre dieses – sagen wir „merkwürdigen“ – Egos mit gelebt, sie genossen, den alten Pablo geliebt. Dann jedoch hatte sie die zerstörerische Kraft seines Besitzwahns nicht mehr ruhen lassen und als der Punkt erreicht war, dass sie Picasso nicht mehr aushalten konnte, verließ sie ihn und tat damit einen Schritt, den noch nie eine Frau, noch nie ein Mensch Picasso gegenüber gegangen war.

  • Reiseführer Südschweden – inkl. Stockholm
    (Sabine Gorsemann) - Reiseführer
    Ein handlicher praktischer Reiseführer sieht gewiss anders aus als die vorliegende Veröffentlichung. Mit mehr als 450 Seiten gleicht der Band einem Ziegelstein, und zwar auch deshalb, weil unbedingt Stockholm Eingang in einen Reiseführer Südschweden finden musste.

  • Lübeck MM-City – inkl. Travemünde
    (Matthias Kröner) - Reiseführer
    Ja, Lübeck spielt nun nicht gerade im Konzert der norddeutschen Metropolen mit, aber die heimliche Hauptstadt des Marzipans hat ihre ganz eigenen charmanten Seiten, die es zu entdecken gilt, nicht nur in den unzähligen Höfen. Auf fünf Spaziergänge nimmt uns Matthias Kröner mit.

  • Zechenkinder
    (David Schraven / Uwe Weber) - Sachbuch

    25 Geschichten aus dem Ruhrpott hat David Schraven zusammengetragen, der selbst aus Bottrop stammt und miterlebte, wie sich der Bergbau mit den Schachtanlagen Prosper I, Prosper II und Prosper III immer mehr ausbreitete. Hautnah war der Fotograf Uwe Weber „Unter Kumpeln“ und präsentiert eine Fotostrecke zum Leben unter Tage.

  • Nur mal kurz ... schon ist es vorbei, 75 morddeutsche Krimis
    (Jan Schröter) - Belletristik
    Die vorliegenden Kurzgeschichten sind entgegen dem Buchtitel nicht alle Krimis im klassischen Sinne. Dass man sich bei einer Scheidung im Watt vertun kann, weil man meint, man habe den notwendigen Kompass, um im aufkommenden Nebel das rettende Land zu erreichen, ist nur eine der tödlich ausgehenden Geschichten. Auch der geplante Bankraub mit einer Gaspistole kann tödlich enden, wenn noch ein weiterer Bankräuber in der Bank anwesend ist, muss Tobias Borchert erfahren, der seinem grauen Büroalltag eigentlich mit dem Coup eines Bankraubs entfliehen wollte.

  • Sternkinder
    (Clara Asscher-Pinkhof) - Jugendbuch
    Nach Ansicht des Rezensienten ist das vorliegende „Kinderbuch“ aufgrund des Schreibstils und der Erzählform eher für Kinder älter als 12 Jahre der geeignete Lesestoff, um sich mit dem das Thema „III. Reich“ zu beschäftigen. Es fehlen Figuren der Handlung, mit denen man sich wirklich identifizieren kann, die ein Gesicht bekommen und nicht nur Sternkinder sind.

  • Schweden - Ein Länderporträt
    (Rasso Knoller) - Sachbuch
    Ein Länderporträt ist kein Reiseführer im genuinen Sinn, auch wenn viele Hintergründe zu Land und Leuten präsentiert werden, aber eben keine Sehenswürdigkeiten, keine Restaurants, keine hippen Klubs. Auch auf Interviews wurde im vorliegenden Band verzichtet, der sich wie andere in dieser Reihe insoweit von den im Piper-Verlag erschienenen „Gebrauchsanweisungen“ unterscheidet.

  • Zum Wohl – Getränke zwischen Kultur und Konsum
    (LWL-Industriemuseum – Westf. Landesmuseum für Industriekultur [Hrsg.]) - Sachbuch
    Der Fokus der vorliegenden Veröffentlichung liegt auf der Trinkkultur in Westfalen-Lippe. Dabei widmen sich die Autoren dem Wandel dieser Trinkkultur.

  • Fred Kemper und die Magie des Jazz - Roman über den Jazz und seine Faszination
    (Stefan Sprang) - Roman

    „Ich bin kein Musiker, nicht einmal Noten lesen kann ich, und der Quintenzirkel ist für mich mehr Quantenphysik als Musik. Ich bin, was Theorie und persönlich ausgeübte Praxis angeht, komplett unmusikalisch.“ So bekennt es der Autor dem Leser gegenüber. Doch das hat den nicht daran gehindert, eine sehr unterhaltsame und tiefgründige Geschichte rund um den Jazz zu verfassen.

  • Maja und Motte. Sommerchaos im Doppelpack
    (Antje Szillat) - Kinderbuch
    Nun gibt es mit „Sommerchaos im Doppelpack“ den vierten Band für die Altersgruppe ab 8 Jahren. Die Zwillinge hängen so eng zusammen, dass sie sich sogar schreiben, obwohl sie doch eigentlich zusammen sind. Und so wird das BB, das Briefbuch, zu einer weiteren entscheidenden Komponente, die das Buch so liebenswert machen.

  • Stadtkunstführer Skulpturen im Duisburger Stadtraum
    (Stiftung Wilhelm Lehmbruck Museum [Hrsg.]) - Sachbuch
    Duisburg das ist nicht nur der Landschaftspark Duisburg-Nord, wo das industrielle Erbe der größten Binnenhafenstadt Europas bewahrt wird, sondern auch das LehmbruckMuseum mit seiner exquisiten Sammlung von Bildhauerkunst. Kunst im öffentlichen Raum findet man im Bürgerpark rund um das oben genannte Museum, aber auch auf der Brunnenmeile Königstraße.

  • Settlers Creek
    (Carl Nixon) - Roman
    Die Nachricht trifft Box Saxton wie ein Hammerschlag: Sein Sohn Mark ist tot. Dabei hatte „Box“ schon genug Problemen am Hals: Die neuseeländische Finanzkrise hatte ihn schwer getroffen, seine Baufirma musste Insolvenz anmelden, er musste sein Haus verkaufen, in ein heruntergekommenes Wohnviertel ziehen, seine Kinder von der Privatschule nehmen und sich als Tagelöhner auf Baustellen verdingen.

  • Der Mensch und das Meer
    (Callum Roberts) - Sachbuch
    Mehr als zwei Drittel der Erdoberfläche sind mit Wasser bedeckt. Damit sind die Ozeane das größte Ökosystem der Welt. Doch seit zweihundert Jahren ist dieses System einem immer stärkeren Wandel und einer immer stärkeren Bedrohung unterworfen. Dies hat den Meeresbiologen Callum Roberts dazu veranlasst, die mehr oder weniger direkt durch den Menschen hervorgerufenen Veränderungen detailliert zu schildern. Bereits der Untertitel „Warum der größte Lebensraum der Erde in Gefahr ist“ weist auf sein Anliegen hin.

  • Die Araber
    (Eugene Rogan) - Sachbuch
    Spätestens seit den Irakkriegen, dem 11. September 2001 und den arabischen Revolutionen des Jahres 2011 ist den Europäern die Bedeutung des arabischen Kulturraums für die Weltpolitik eindringlich in Erinnerung gerufen worden. Trotz dieser aktuellen politischen Ereignisse wird aber auch immer wieder deutlich, dass selbst bei Politikern und Intellektuellen nur sehr rudimentäre Kenntnisse der arabischen Geschichte vorhanden sind.