DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Straßenkarneval in Rio

Der Himmel auf Erden in Santa Teresa

Text und Fotos: Norbert Suchanek

 

zur Mobilversion

 

Brasilien - Straßenkerneval inb Rio

Während des Karnevals in Rio de Janeiro defilieren die berühmten Sambaschulen im Sambódromo. Doch den wahren Karneval der Cariocas gibt es in den Straßen und Gassen von Rio. Und der beste Ort, um das Spektakel bei mehr als 30 Grad Hitze und 90 % Luftfeuchtigkeit zu erleben, ist Santa Teresa, der Stadtteil auf einem Hügel im Herzen Rios, umringt von fast 20 Favelas. Hier beginnt der Straßenkarneval tatsächlich viel früher. Jedes Wochenende trommeln dann die Blocos, die lokalen Sambaschulen in Santa Teresas Straßen auf: Übung für die großen Umzüge in der Karnevalswoche.

Brasilien - Straßenkarneval in Rio
Eine der Farvelas rund um Santa Teresa

"Die Karmeliterinnen" (Carmelitas) sind eine der bekanntesten Blocos des Viertels. Nonnenhaube und Bikini sind das Markenzeichen dieser Sambaschule, die an das Jahrhunderte alte Kloster der Karmeliter von Santa Teresa erinnert. Der schillerndste und beliebteste Bloco allerdings ist “Céu na Terra“, der Himmel auf Erden. Das Bonde, die über hundert Jahre alte, letzte Straßenbahn Rios ist sein Markenzeichen. Normalerweise würde die alte Tram voll gepackt mit Musikern und umringt von Hunderten von tanzenden Menschen durch Santa Teresa ziehen, doch leider hat sie Rio de Janeiros Regierung seit einigen Jahren aus "Sicherheitsgründen" still gelegt und lässt das gesamte Schienensystem teuer erneuern. Diese “Straßenbahnreform” hätte schon zur WM 2014 fertig sein sollen. Fehlanzeige! Vielleicht wird Santa Teresas Bonde nun zu den Olympischen Spielen 2016 wieder fahren, hoffen die Cariocas.

Brasilien - Straßenkarneval in Rio

"Das Bonde ist unsere Lebensader", sagt die Dokumentarfilmerin Márcia Gomes aus Rio, die seit langem in Santa Teresa wohnt. Doch nicht nur die fehlende Tram macht den Bewohnern des als “Künstlerviertel” bekannten Stadtteils zu schaffen. Santa Teresa habe sich seit etwa acht Jahren stark verändert, seit es als eines der interessantesten Tourismusziele Rios entdeckt wurde und seit Rio de Janeiro die Ausschreibung der Olympischen Spiele gewann. Immer mehr Urlauber und immer weniger Santa Teresianer. Santa Teresa war ein bunter Mix von alt eingesessenen Familien, brasilianischen Studenten, Handwerkern und Künstlern sowie aus aller Welt zugereisten Lebenskünstlern und Überlebenskünstlern wie beispielsweise auch der berühmte englische Posträuber Ronald Biggs, so Marcia Gomes: "Doch dort wo bis vor kurzem noch einfach Familien oder noch auf ihren Durchbruch hoffende Musiker, Autoren, Poeten und Journalisten wohnten, sind nun Hostels und Hotels eingezogen."

Brasilien  - Márcia Gomes aus Rio in Santa Teresa
Márcia Gomes aus Rio in Santa Teresa

Die Boden- und Mietpreise explodierten in den Himmel, und wer nicht finanziell mithalten konnte oder durch einen glücklichen Zufall Hausbesitzer war, musste wegziehen. Nichtsdestoweniger sei Santa Teresa weiterhin einer der lebenswertesten Orte Rios - mit und ohne Bonde, während und außerhalb des Karnevals.

Brasilien - Bonde von Santa Teresa

Etwa ein Dutzend Restaurants und Kneipen laden nach Santa Teresa ein. Ein Muss ist ein Besuch der Bar do Mineiro. Sie gehört dem Kunstsammler Diógenes Paixão aus Minas Gerais und ist eine Kombination aus traditionellem Restaurant und Galerie für moderne Kunst. Eintritt muss man nicht bezahlen. Doch die Feijoada der Bar do Mineiro sollte man mindestens einmal gegessen haben, sonst war man nicht in Rio.

Brasilien  - Bar do Mineiro in Santa Teresa
Bar do Mineiro

Nur einen Steinwurf oder zwei Straßenecken davon entfernt - man folgt einfach den Straßenbahnschienen - lädt die nun schon rund hundert Jahre alte Eckkneipe Armazém São Thiago ein, eine der typischsten Bars von Rio. Bei Santa Teresianern gilt sie als Bar do Gomez, benannt nach ihrem alten, aber inzwischen pensionierten Thekenchef Senhor Gomez. Zu empfehlen ist: Frisch gezapftes Bier oder eine Caipirnha gemixt mit Cachaça Magnífica, dem traditionellen Zuckerrohrschnaps aus Rio de Janeiro. Außerdem eisgekühlter “Gengibre“, ein in Santa Teresa hergestellter mix aus Cachaça und Ingwer.

Brasilien  - Eckkneipe Armazém São Thiago in Santa Teresa
Eckkneipe Armazém São Thiago

Die Bar do Gomez macht bereits um 12 Uhr mittags auf. Da ist es noch ruhig und man kann das erste kühle Bier des Tages in Ruhe genießen. Ab fünf Uhr wird es dann voller und die Cariocas beginnen wie Trauben an der Eckkneipe zu hängen.

Brasilien - in der Bar do Gomez in Santa Teresa
In der Bar do Gomez

Während des Karnevals ist das Armazém São Thiago wahrscheinlich der strategisch beste Ort. Der lokale Bloco Aconteceu hat hier seinen Versammlungspunkt und hier kommen die meisten Karnevalsumzüge vorbei, auch Ceú na Terra.

Brasilien - Ceú na Terra in Santa Teresa
Ceú na Terra in Santa Teresa

Und am Aschermittwoch ist alles vorbei? Nicht so in Santa Teresa. Am Aschermittwoch nämlich spielt noch eine der besten Sambagruppen des Viertels auf: Der Name des Blocos: "Me enterra na quarta", "Beerdige mich am Aschermittwoch". Mit oder ohne Karneval: Für nicht wenige ist Santa Teresa der Himmel auf Erden.

Informationen

Armazém São Thiago
http://www.armazemsaothiago.com.br

Bar do Mineiro
http://bardomineiro.net

Cachaça Magnífica
http://www.cachacamagnifica.com.br

Carnaval na Rua 2015
http://diariodorio.com/agenda-2015-dos-blocos-de-rua-rio-de-janeiro




Reiseveranstalter Brasilien




Twitter
RSS