Reisemagazin schwarzaufweiss

Harbor Walk, Rose Kennedy Greenway und South Boston

USA - Boston - Harbor Walk

Nach wenigen Schritten auf dem Walk-to-the Sea, einer Promenade zwischen City Hall, Quincy Market und Aquarium, erreicht man den Columbus Park und die benachbarte Long Wharf. Von hier starten Ausflugsboote zu Hafenrundfahrten oder auf die Inseln sowie Fähren. An der südlich angrenzenden Central Wharf steht das sehenswerte New England Aquarium (www.neaq.org), mit dem weltgrößten Becken für Seewasserfische. Zugehörig ist das Simons IMAX Theatre. Das Aquarium bietet im Sommer zuden Whale Watching Touren in den Küstengewässern an.

USA - Boston - New England Aquarium

New England Aquarium

Entlang dem Rose Kennedy Greenway geht es Richtung Fort Point Channel und ICA (Institute of Contemporary Art). Lange Jahre verunstaltete die Autobahn I-93 die Innenstadt, dann beherrschte lange Jahre der Big Dig, eine Riesenbaustelle, das Bild, heute ist die Straße in den Untergrund verlegt und ein attraktiver Grünstreifen, der Rose Kennedy Greenway, erstreckt sich von den North End Parks über die Wharf District und Dewey Square Parks bis hin zum Chinatown Park mit dem Chinatown Gate.

Südlich der Dewey Square Parks liegt die Museum Wharf (Fort Point Channel am Ende der Congress St.). Die Hauptattraktion ist das hier vor der Congress Bridge im Fort Point Channel ankernde Boston Tea Party Ship, das wegen Umbauarbeiten noch bis Sommer 2009 geschlossen sein wird (Infos: www.bostonteapartyship.com).  Daneben fällt der architektonisch spektakuläre Bau des Ende 2006 neu eröffneten InterContinental Hotels mit blauem Glas und Stahl ins Auge, das von Fern wie ein Segelschiff wirkt.

Über die Northern Avenue Bridge geht es nach South Boston – wo man in einem renovierten Lagerhaus das Children’s Museum (www.bostonchildrensmuseum.org) nicht übersehen kann. Weiter auf der Promenade stößt man auf Infotafeln zur Entwicklung des Hafens, ehe schließlich der moderne Bau des Institute of Contemporary Art/ICA (100 Northern Ave., www.icaboston.org), in dem provokante Wechselausstellungen und verschiedenste Veranstaltungen angeboten werden, ins Blickfeld rückt. Südlich des ICA liegen das World Trade Center und das neue Convention & Exhibition Center. Letzteres verdeutlicht den Wandel von South Boston vom alten Arbeiter- und Hafenviertel zum neuen In-Viertel.

Am Boston Fish Pier neben dem World Trade Center, befinden sich empfehlenswerte Restaurants, ein Konzertpavillion und die Harpoon Brewery (306 Northern Ave.,
www.harpoonbrewery.com). Deutlich zeigt sich der Wandel von South Boston auch in der Summer Street, nahe dem Children’s Museum. Boutiquen und andere Läden, Cafés und Lokale halten hier vermehrt Einzug. Eine ungewöhnliche Attraktion ist das Achilles Project, tagsüber Boutique, abends das Lokal „Persephone“ (283 Summer St., http://achilles-project.com).

 

Reisemagazin schwarzaufweiss

 

Das könnte Sie auch interessieren

.