Reisemagazin schwarzaufweiss

Freedom Trail

Die 4,8 km lange Strecke durch die Stadt ist auf den Gehwegen rot markiert und mit Schildern versehen. Der Pfad führt vorbei an 16 historischen Punkten, Plätzen und Bauten, die allesamt im Zusammenhang mit dem Kampf um die Unabhängigkeit stehen und so einen interessanten historischen Rundgang bieten.

USA - Bosteon - Freedom Trail

Freedom Trail Wegweiser zum Paul Revere House

Startpunkt: Boston Common Information Kiosk (Tremont St., neben T-Station „Park Street“), dort sind ein Plan und Infomaterial aller Art erhältlich.

Massachusetts State House (stündl. Touren), mit imposanter Goldkuppel, ältester Bau auf dem Beacon Hill, 1795-98 von Charles Bulfinch erbaut und heute  Sitz der Regierung und Verwaltung des Bundesstaats Massachusetts. Vor dem Bau: Shaw-Denkmal zu Ehren des 54th Massachusetts Regiment, das im Bürgerkrieg als erste ausschließlich afroamerikanische Einheit diente.

USA - Boston - Massachusetts State House

Massachusetts State House mit imposanter Goldkuppel

Durch den Park geht es zur Park Street Church von 1809. Dort hielt  1829 William Lloyd Garrison die erste Rede gegen die Sklaverei. Der anschließende Granary Burying Ground ist der älteste Friedhof der Stadt von 1660. Hinter dem Friedhof erhebt sich das Boston Athenaeum (Zugang: 10A Beacon St.), eine altehrwürdige Bibliothek. Weiter geht es zum Downtown Crossing (Washington/Winter St.) – Herz der Fußgängerzone.

Nächste Station: King’s Chapel (Tremont/School St.) und King’s Chapel Burying Ground. 1687 als erste anglikanische Kirche erbaut, auf dem zugehörigen Friedhof liegen wichtige Persönlichkeiten aus der Kolonialzeit wie John Winthrop, der erste Gouverneur der Kolonie.

Old City Hall, heute Büros und Lokal, davor eine Statue von Benjamin Franklin. Ebenfalls auf dem Grundstück stand einmal die 1635 gegründete erste Schule der Stadt, heute wird der Ort „Site of First Public School“ genannt.

Old Corner Book Store (Washington/School St.), 1712 als Wohnhaus entstanden, fungierte es einst als Clubhaus und Literatentreff und beherbergt heute ein Schmuckgeschäft.

Schräg gegenüber: Old South Meeting House (310 Washington St.). 1729 erbaute Kirche, als Meeting House genutzt und heute kleines Museum mit interessantem Modell der Stadt im Jahr 1773. Am 16. Dezember 1773 begann hier die große Demo gegen die Teesteuer (Boston Tea Party).

Old State House (206 Washington St, www.bostonhistory.org), eines der ältesten öffentlichen Bauten der USA, 1713 erbaut. Sitz der Kolonialregierung und Zentrum des öffentlichen Lebens, heute historisches Museum. Davor: Boston Massacre Site (1770), zudem Ort der Verlesung der Declaration of Independence am 18. Juli 1776.

Custom House Tower (State St.), Glockenturm von 1915, der lange Zeit als Bostons höchstes Gebäude galt, direkt neben dem alten Zollhaus von 1847.

Faneuil Hall Marketplace (Dock Square) mit Faneuil Hall und Quincy Market. Die Faneuil Hall gilt als „Wiege der Freiheit“, da hier die meisten Bürgerversammlungen stattfanden. Der Quincy Market, mit South (v. a. Essen und Trinken) und North Market (v. a. Läden), ist seit dem 19. Jh. ein beliebter Treff.

North End ist das älteste Stadtviertel Bostons. Man erreicht es vom Quincy Market, vorbei an Government Center und City Hall sowie  New England Holocaust Memorial, über den Rose Kennedy Greenway. Es war ursprünglich ein irisches, dann jüdisches und nun überwiegend italienisches Viertel.

Paul Revere House (19 North Sq., www.paulreverehouse.org): Im ältesten erhaltenen Haus der Stadt von 1680 lebte Paul Revere, erster Held der Nation. Er benachrigte in der Nacht zum 19. April 1775 die Miliz vom Abrücken der britischen Truppen.

Old North Church, 1723 nach Plänen von Sir Christopher Wren mit 53 m hohem weißen Kirchturm mit acht Glocken erbaut. In der Nacht zum 19. April 1775 signalisierten auf dem Turm Laternen Paul Revere, dass die britischen Truppen Boston Richtung Lexington verlassen hatten und er losreiten konnte.

Copp’s Hill Burying Ground (193 Salem St.) ist der zweitältester Friedhof der Stadt.

Charlestown: Über die Charleston Bridge erreicht man in diesem Viertel den Endpunkt des Trails. Zunächst geht es zum Bunker Hill Monument mit dem Bunker Hill Museum (Monument Sq. via Main St./Monument Ave , www.nps.gov/bost). Beide erinnern an die erste große Schlacht des Unabhängigkeitskrieges am 17. Juni 1775. Auch im Infocenter Bunker Hill Pavilion (Multimediashow, 55 Constitution Rd.) gibt es hierzu Infos und einen Film.

Daneben liegt die USS Constitution, „Old Ironside“, das älteste immer noch in Dienst stehende Kriegsschiff der Welt. Im angeschlossenen USS Constitution Museum erfährt man mehr über die Geschichte des Schiffes und der US Navy im Allgemeinden (www.ussconstitutionmuseum.org).

Infos: www.thefreedomtrail.org oder www.nps.gov/bost, auch Touren!

 

Reisemagazin schwarzaufweiss

 

Das könnte Sie auch interessieren

.