DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Einmal auf den Inseln angekommen, wird man den Verdacht nicht los, dass die ganze Geschichte vom Bermuda-Dreieck von Leuten erfunden wurde, die dieses abgeschiedene Fleckchen Erde für sich allein genießen und die großen Ströme des Massentourismus fernhalten wollten. Das ist im Prinzip auch gelungen. Nur zwei, drei unansehnliche Hotelkästen stören die Harmonie einer Inselarchitektur, die hauptsächlich aus Häusern besteht, die in dezenten Pastellfarben gestrichen sind.

Bermuda Buchten undI nseln
Buchten und kleine Inseln an Bermudas Ufern

Keine Landstraße geht mehr als 100 Meter geradeaus, statt dessen winden sich die schmalen Fahrbahnen zwischen Feldern, Gärten, Mäuerchen und Lavafelsen durch das hügelige Land. Sie sind gesäumt von Hibiskus, blühendem Oleander, Bananenstauden und einer tropischen und subtropischen Vegetation.

Strände gibt es nur im Plural

Hier und da gibt es einen langgestreckten Sandstrand, doch in der Regel sind die Strände winzig, liegen geschützt zwischen den Lavaklippen und sind hin und wieder sogar fast unsichtbar darin versteckt. Das Wort „beach“ kommt auf Bermuda in der Regel nur im Plural vor, weil jeder Strand noch seine kleinen Neben- und Nachbarstrände hat, die manchmal nur zwei Meter breit sind. Bizarr geformte Felsen sind auf dem Sand und im seichten Wasser verstreut und spiegeln sich im glasklaren Atlantik. An der Südküste, wo die Korallenriffe in unmittelbarer Nähe liegen, besitzt der Sand einen dekorativen rosa Farbton.

Bermuda Sandstrand zwischen Felsen
Sandstrände zwischen Felsen und klares Atlantikwasser

Sogar während der Hochsaison kann hier jeder ein intimes Fleckchen finden, wo er vollkommen ungestört baden und angesichts der Weite des Meeres ins Nachdenken kommen kann. Die meisten Tagträume dürften von diesem winzigen Stück Erde handeln, das weit und breit keinen Nachbarn besitzt, ein Eiland, wie es im Atlantischen Ozean kaum isolierter liegen könnte. Hier kommt tatsächlich noch echtes Inselgefühl auf – 1000 Kilometer entfernt von der nordamerikanischen Küste, 1600 Kilometer von der nächstgelegenen Karibikinsel und 5000 Kilometer von Großbritannien.

Seite 1 / 2 / 3 / 4 / 5 (Infos) / zur Startseite



Reiseinformationen zu diesem Reiseziel




Twitter
RSS