DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

La Louvière

Dieses Industriestädtchen ist die Hauptstadt des Centre, einer durch Industrie geprägten Region wie die Borinage nahe Mons. Von industriearchäologischer Bedeutung ist der mit vier hydraulischen Hebewerken ausgestattete und zum UNESCO-Welterbe zählende Canal du Centre. Nach wie vor ist das Unternehmen Royal Boch in der Stadt ansässig. Nicht zu übersehen ist die 1841 gegründete Porzellanmanufaktur im Ort. Noch im Aufbau begriffen ist das orstansässige Porzellanmuseum. Auf Anfrage kann man die Manufaktur Royal Boch und das Atelier Boch Keramis besuchen, um sich einen Eindruck von aktuellen Designs und Produktionsvorgängen zu verschaffen.

Belgien - Wallonien - Innenstadt von La Louviere
Innenstadt von La Louvière © OPT JL Flémal

Wenn auch die Stadt durch und durch von Industrie geprägt war, so beherbergt sie doch zwei überaus sehenswerte Museen. Das Centre de la Gravure et de l'Image imprimée besitzt über 2000 grafische Arbeiten von über 300 belgischen und nicht-belgischen Künstlern der Moderne und der Gegenwart. Dem Lebenswerk des aus Bessarabien stammenden und zwischen 1928 und 1983 in Belgien heimisch gewordenen Bildhauers Idel Ianchelevici widmet sich das Museum Ianchelevici. Elternschaft und die Beziehung Mutter und Kind aber auch Themen der Antike und Frauenbüsten und Frauendarstellungen wie “Eva” gehören zum Werk des Künstlers, der für das Fort Breendonk bei Mechelen das Denkmal für den politischen Gefangenen geschaffen hat. Tendenzen zum Abstrakt-Figurativen sind wie in “Helena” ebenso auszumachen wie das Beharren auf realistischen Formen. Häufig sind die Skulpturen aus einem Block herausgeschält und daher kann man den Prozess des Gestaltens aus dem Stein noch nachvollziehen. Ähnlich wie bei Wilhelm Lehmbruck schuf Ianchelevici überlängt erscheinende Figuren, so die Bronze “J'ai péché d'être”.

Bei Bois du Luc, einer typischen Zechensiedlung (1938-1953) wurde wie auch in anderen Teilen der Wallonie bereits im 17.Jahrhundert Kohle gefördert. Nachdem das schwarze Gold nicht mehr profitabel abgebaut werden konnte, errichtete man an dieser Stelle das Ecomusée régional du Centre. Nachvollziehbar sind die erbärmlichen Lebensbedingungen der Kumpel und ihrer Familien in einem vollständig ausgestatteten Bergmannshaus und dem nachgebauten St.-Josef-Stollen.

Weitere Informationen

Office du Tourisme
Place Mansart 21/22
7100 La Louvière
Tel. (064) 26 15 00
maisondutourisme@lalouviere.be
http://www.lalouviere.be/

Musée Ianchelevici
Place Communale
7100 La Louvière
Tel. 064/282530
http://www.ianchelevici.be/
http://www.ianchelevici.be/galerie.php

Centre de la Gravure et de l'Image imprimée
de la Communauté française de Belgique Wallonie-Bruxelles
10, rue des Amours
7100 La Louvière
Tel. 064 27 87 27
http://www.centredelagravure.be

Manufacture Royal Boch and the "Atelier Boch Keramis"
Boulevard des Droits de l'Homme 19
7100 La Louvière (B)
Tel. 064 23 70 47
http://www.royalboch.be

Ecomusée régional du Centre
Rue Saint-Patrice, 2b
7110 Houdeng-Aimeries (La Louvière)
http://www.ecomusee-regional-du-centre.be/accueil.php



Reiseveranstalter Singlereisen

Reiseveranstalter Schiffs- und Radreisen




home | Länder A - Z | Reiseführer | Länderinfos | Kulinarische Reisen | Städtereisen Deutschland | Urlaub in Deutschland
Reiseführer Belgien | Reiseführer Brüssel | Reiseführer Flandern | Reiseführer Wallonien |
Reiseführer Berlin | Reiseführer Bremen | Reiseführer Dresden

 

Twitter
RSS