DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Die übliche Städtetour empfiehlt sich mit Kindern nur bedingt, da diese selten Interesse an Architektur oder Kunst zeigen. Anders ist es mit folgenden Highlights, die Melbourne zu bieten hat: Der Rialto Tower mit seiner Aussichtsplattform ermöglicht einen ersten Überblick, der Groß und Klein begeistern wird. Hafenanlagen und Eisenbahn- oder Straßenverbindungen aus luftiger Höhe faszinieren nicht nur technikbegeisterte Kinder. Auch vor Museumsbesuchen muss man nicht zurückschrecken, denn das Australian Museum hält eine speziell auf Kinder abgestimmte Mischung aus Forschertätigkeiten, Filmen und Displays bereit. Schließlich gibt es hier auch einen riesigen Dinosaurier zu bestaunen! Der Melbourne Zoo hat seinen guten Ruf zu Recht und pflegt besonders sein junges Publikum mit speziellen Fütterungs- und Streichelzeiten zu umwerben. Beschaulich, ruhig, blumenverwöhnt, so laden die Fitzroy Gardens den Besucher in eine Oase der Stille inmitten des städtischen Trubels. Auf einem Spaziergang durch den Park kann man neben dem Miniatur-Nachbau des Hauses von William Shakespeare auch das extra aus England importierte und original wieder aufgebaute Cook’s Cottage entdecken, sich von Treibhäusern voller Rhododendren begeistern lassen und seiner Fantasie freien Lauf gönnen beim Picknick unter dem Märchenbaum.

Australien / Melbourne / Märchenbaum
Fitzroy Gardens: Fairy Tree

Wer es lieber lauter, schriller und schneller mag, dem sei der Luna Park St. Kilda ans Herz gelegt, ein erst kürzlich komplett neu gestalteter Kirmesplatz der Superlative. St. Kilda lohnt sich gleich aus mehreren Gründen, denn dort kann man mitten im Stadtgebiet von Melbourne dem Badevergnügen frönen und sich abschließend in den Schaufenstern der Acland Street die Nasen plattdrücken. Hier gibt es die leckersten Gebäck- und Tortenstücke, die die eingewanderten europäischen Meister ihrer Zunft herstellen. Ein wahrhaft opulenter Streifzug durch Sachertorten, Schwarzwälder Kirsch, Brioche, Ciabatta und Co. wird garantiert auch den fußlahmsten Knirps aus seiner Lethargie befreien! Wen dann das schlechte Gewissen plagt, der kann sich den jugendlichen Rollerbladern auf der St. Kilda Esplanade anschließen, die hier schon Kultstatus erworben haben. Ein letzter Tipp für den wissenschaftlich interessierten Nachwuchs sind die Scienceworks im Stadtteil Spotswood, gegen die selbst Peter Lustig in Originalität und Anschaulichkeit kaum eine Chance hat! Unter anderem gibt es dort eine neu eröffnete Abteilung, in der man bei einem Rundgang durch den Körper Organe, Blutgefäße und Nervenbahnen hautnah bestaunen kann. Lapidarer Kommentar eines Melbournians zu diesem besonderen Spektakel: „Well, just watch out where you get out at the end!” Seinen skeptischen Kommentar ignorierend, sind alle Kinder begeistert von dieser übergroßen Einsicht in sich selbst …



Reiseinformationen zu diesem Reiseziel

Reiseveranstalter Australien




Twitter
RSS