DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

In Kletterwänden die eigenen Grenzen testen und Kängurus ganz nah sein

Klettern, Erkunden und die Begegnung mit ursprünglicher Natur stehen in dieser wilden Landschaft im Vordergrund. Guter Ausgangspunkt ist der Ort Halls Gap, wo man zum Beispiel im Grand Canyon Motel ein Familienzimmer buchen kann oder auf einem der reichlich vorhandenen Caravan Parks im National Park übernachtet. Die aktiven Familienmitglieder können sich am Mt. Arapiles in eine steile Kletterwand hängen und ihre Grenzen testen, die tierlieben Kleinen werden Zumstein genießen, denn hier kommen die Kängurus so nahe, dass der Grillplatz vorsichtshalber vor “Mitessern” geschützt und eingezäunt wurde. Im Frühling erstrahlt die Landschaft in den satten Farbtönen der Wildblumenblüte. In dieser Umgebung kann der Besucher auch die Kultur der australischen Aborigines erleben: Dazu schließt man sich den geleiteten Wanderungen an. So bietet das ausgezeichnete Brambuk Culture Centre einen Trail an, der die über 30 000 Jahre alte Besiedlung dokumentiert und für Besucher anschaulich aufbereitet. Wobei allein die außergewöhnliche Architektur des Gebäudes schon einen Besuch wert ist! An den McKenzie Falls – vom Cranages-Picknickplatz auf einem kurzen Weg (1 Std. hin und zurück!) zu erreichen – ist es die ungeheure Macht des Wassers, die den Reisenden fasziniert und von den so genannten Balconies – vom Parkplatz am Reid Lookout aus zu erreichen – ist der Ausblick über das gesamte Gebiet einfach grandios.

Australien  / Grampians NP
Blick über Grampians National Park

Goldfinger zweiter Teil

Wir kehren zurück zum Gold, denn Ballarat ist erst der Anfang des so genannten “Golden Trail”, der sich bis nach Bendigo durch diverse Orte zieht. Castlemaine – schon der Name verspricht alte britische Wurzeln – bietet einen schön-schaurigen Zwischenstopp: das Old Castlemaine Gaol. Dieses ehemalige Gefängnis ist sicher nicht jedermanns Sache, denn auf der einen Seite präsentiert sich die zweifelhafte Rechtsprechung von Anno dazumal mit dem Beispiel eines Apfeldiebstahls und seiner horrenden Folgen, auf der anderen Seite kann man hier wohnen. Als Zimmer sind die ehemaligen Zellen ausgebaut, für Hochzeiten, Konferenzen und Schulklassen offeriert das “Gaol” Räumlichkeiten, Informationstouren und gute Küche! In Maldon, nur eine kurze Strecke nördlich, bietet der legendäre “Lolly Shop” was er anpreist, und mit der Dampflok herum zu chootjoo-en macht wieder mal allen Spaß – es sei denn, man hat sich in der Jahreszeit vertan und ist am ersten Novemberwochenende vor Ort. Wenn das Maldon Folk Festival Musikliebhaber aus ganz Australien hierher gelockt hat. Denn dann wird´s einfach ein bisschen laut und eng.



Reiseinformationen zu diesem Reiseziel

Reiseveranstalter Australien




Twitter
RSS