DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Schwimmer und Landratten

Fantastisch-praktische Buchten wie die Hanson Bay mit Duschen, Umkleidekabinen und Picknickausstattung laden zum Schwimmen ein, jedoch ist besonders mit Kindern Vorsicht geboten, da die Strömungen an einigen Stellen der Insel tückisch und sehr stark sein können.
Landratten kommen ebenfalls auf ihre Kosten, denn der Flinders Chase Nationalpark im Südwesten der Insel ist der größte NP in ganz Südaustralien mit 740 Quadratkilometern vollendeter Natur. Schon Namen wie Remarkable Rocks oder Rocky River lassen darauf schließen.

Australien / Kangaroo Island / Remarkable Rock
Remarkable Rocks

Vom Plateau des 155 m hoch liegende Leuchtturms am Cape Borda ist die Aussicht über die umliegende Gegend spektakulär. Die Seelöwen dösen an der Seal Bay im Süden, den Cantheaume Conservation Park zur Linken und die Little Sahara mit ihren großen Sanddünen zur Rechten.

Australien / Kangaroo Island / Robbe
Robbe in der Seal bay

Bei heißem Wetter locken die Tropfsteinhöhlen der Kelly Hills Caves die Besucher in kühlere Gefilde (obwohl die Jenolan Caves in Victoria eindrucksvoller sind). Windjacken und Kapuzen sollten Sie trotz strahlendem Sonnenschein immer bereit halten, denn Kangaroo Island ist ein raues Paradies, heftige Winde zerzausen das Haar beim Muschelsuchen an der D’Estrees Bay oder der Penington Bay. Hier können sich stressgeplagte Stadtmenschen die Bürogedanken für einige Zeit fortpusten lassen!


Wir verlassen jetzt die touristisch häufig frequentierten Gegenden und wenden uns dem wahren Pionierland zu – dem Westen Australiens. Für eine Orientierung mit Tipps und guten Stadtplänen empfiehlt sich www.countrywide.com.au! Der nächste und letzte Bericht bleibt also ganz dem „Wilden Westen“ gewidmet …bis zum nächsten Mal, dann sehen wir auch endlich viele Quokkas.



Reiseinformationen zu diesem Reiseziel

Reiseveranstalter Australien




 

 

Twitter
RSS