DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Übernachten in Monkey Mia mit Programm

Übernachten kann man im Monkey Mia Resort in luxuriösen Villas, einfacheren Hütten oder im Zelt, neben Post, Fotoladen und Souvenirs bietet diese Anlage auch ein Restaurant und Internetzugang. Zusätzlich zu den morgendlichen Besuchern locken Segeltouren zu einem Abstecher in die „Kinderstube der Haie oder ins Esszimmer“ der weithin unbekannten und leider sehr selten gewordenen Seekühe, Angler und Kajakfreunde kommen ebenfalls auf ihre Kosten. Die Crew der „Shotover“, eines altgedienten America’s Cup-Katamarans, bietet 3x täglich unterschiedlich lange Kreuzfahrten an, Kinder unter 7 Jahren sind frei, von 7-12 fahren sie zum halben Preis. Und dieser lohnt sich bis auf den letzten Cent, denn die Mannschaft garantiert drei wichtige Dinge: a) Man wird nicht seekrank (das stimmt tatsächlich!), b) man sieht Tiere oder wird umsonst ein zweites Mal mitgenommen, c) entweder man mag die Tour oder man bekommt sein Geld zurück. Aus gutem Grund ist Punkt C bisher noch nie vorgekommen! Infos: www.monkeymiawildsights.com.au

Australien / Seekuh
Dugong (Seekuh) – mit freundlicher Genehmigung von
shotover cruises. Für grundsätzliche Informationen zum
Delfin-Forschungssprogramm und den Angeboten des
Resorts ist diese Adresse zweckdienlich:
www.monkeymia.com.au

Urzeitliche Landschaft

Am liebsten möchte man hier verweilen, doch lockt etwa 200 Kilometer weiter nördlich oberhalb von Carnarvon schon ein weiteres Highlight: die Blowholes, an denen tosend die Brandung ihr Spiel treibt und die man kaum trocken besichtigen kann. Wieder einmal ein perfekter Platz für die Nacht, mit dem Rauschen der Gischt, dem Klatschen der Wellen und dem Gefühl absoluter Grenzenlosigkeit verinnerlicht man die Schönheit dieser urzeitlichen Landschaft sogar im Schlaf.

Australien / Blowholes
Blowholes nördlich Carnarvon

Carnarvon selbst ist tagsüber zur Besichtigung einer der verbreiteten Bananenplantagen und zum Auffüllen der Vorräte einen Abstecher wert, ist aber für einen nächtlichen Aufenthalt nicht zu empfehlen, da man hier einigen recht zwielichtigen Gestalten begegnen kann.

Australien / Carnarvon / Bananenplantage
Bananenplantage in Carnarvon

Auf dem Gipfelpunkt

Die letzte Etappe unserer Reise führt uns noch weitere 300 Kilometer ans nordwestliche Kap heran, an den Zipfel. Oder sollte ich sagen Gipfel, denn das ist er wirklich, der Gipfelpunkt einer ohnehin spektakulären Reise! Von Coral Bay bis Exmouth zieht sich der Ningaloo Marine Park, den eine farbige Fülle an Meeresbewohnern ihr Zuhause nennt. Von November bis März sieht man hier Schildkröten, die den Strand zur Eiablage nutzen.

Australien / Wasserschildkröte
Turtle at Sea (Copyright: Shotover-Cruises)

Sie teilen ihr Revier mit den Korallen, deren Laich im März das Wasser trübe färbt. Dieses Füllhorn an Nahrung lockt wiederum die größten Haie der Welt an, die Walhaie, die mit ihren bis zu 18 Metern jeden Taucher klein und zerbrechlich wirken lassen. Kein Wunder, dass zu dieser Jahreszeit Hochsaison am Ningaloo Reef herrscht, denn die einmalige Gelegenheit des Tauchgangs mit diesen friedlichen Planktonfressern zieht Begeisterte aus aller Welt in ihren Bann.



Reiseinformationen zu diesem Reiseziel

Reiseveranstalter Australien




Twitter
RSS