Reisemagazin schwarzaufweiss

Pont du Gard

 

Provence - Pont du Gard

 

Der Pont du Gard ist das wohl beeindruckendste Zeugnis römischer Zivilisation in der Provence. Rund 1000 Menschen waren drei Jahre lang beschäftigt, um das mit einer Länge von 275 Metern imposanteste römische Aquädukt fertigzustellen. Drei Arkadenreihen, zwei imposante und eine geradezu zierlich wirkende mit 35 Bögen, überspannen in knapp 49 Meter Höhe das Flüßchen Gardon; die bis zu sechs Tonnen schweren Quadersteine wurden dabei so genau zugeschnitten, daß sie durch den gegenseitigen Druck ohne Mörtel zusammengefügt werden konnten. Der Pont du Gard ist Teilstück eines rund 50 Kilometer langen Aquäduktes, das die römische Metropole Nîmes mit jenem Trinkwasser versorgte, das heute unter dem Namen Perrier bekannt ist. Nur mit Hilfe einfachster Meßgeräte nutzten die Römer ein Gefälle, das zwischen der am Rand der Cevennen gelegenen Quelle und Nîmes gerade mal 17 Meter beträgt. Das sind umgerechnet nur 34 Zentimeter Gefälle pro Kilometer!

 

Reisemagazin schwarzaufweiss

 

Das könnte Sie auch interessieren

.