DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

 

St. Niklaskirche (Altstadt)

(Altstädter Ring; Altstadt;
Metrostationen Staromestska und Mustek)

Prag: St. Niklaskirche in der Altstadt

Anders als heute war die Fassade der Kirche nicht vom Altstädter Ring her einsehbar, sondern von ihrem berühmten Baumeister, Kilian Ignaz Dientzenhofer (1689-1751), optisch auf eine enge Gasse ausgerichtet, da damals der gegenüberliegende Gebäudekomplex noch existierte. Der reiche Fassadenschmuck stammt von Antonín Braun, unter den Dargestellten die Heiligen Prokop und Adalbert, Kosmas und Damian. Innen präsentiert sich das Gotteshaus als überkuppelter Zentralbau mit kurzen Kreuzarmen. Die an einigen Stellen  beschädigten Fresken stammen u.a.  von dem bayrischen Maler Kosmas Damian Assam (1686-1739), der Szenen aus dem Leben des hl. Nikolaus und des heiligen Benedikt darstellte. Die Kirche wird häufig für Konzertaufführungen genutzt.

 


 

 


Reisemagazin schwarzaufweiss

Reiseveranstalter Prag

Reiseveranstalter Tschechien