DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

 

St. Salvatorkirche

(Kreuzherrenplatz, tschech.: Krizovnicke namesti ; Altstadt;
Metrostation Staromestska)

Diese erste Jesuitenkirche Prags wurde 1578 in Angriff genommen, doch der einstigeRenaissancebau wurde in den folgenden Jahrhunderten durch neue Stilelemente stark verändert. 1640 entwarf  Carlo Lurago die Emporen, 1649 wurde die Kuppel nach Plänen Francesco Carattis hinzugefügt.  Den Portalvorbau zum Platz hin zieren Plastiken von Johann Georg Bendl (1630-1680), angefangen mit Christus und den vier Evangelisten ganz oben, gefolgt von Maria, lateinischen Kirchenvätern und Jesuitenheiligen. Auch die zwölf hölzernen Apostelfiguren im Inneren des Gotteshauses stammen von ihm, einige der Stuckarbeiten von Domenico Galli. Erst 1748 wurde das Deckengemälde über dem Hauptaltar von Karel Kovar geschaffen, es stellt die damals vier bekannten Erdteile dar.

Prag: St. Salvatorkirche

 


 

 


Reisemagazin schwarzaufweiss

Reiseveranstalter Prag

Reiseveranstalter Tschechien