DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

 

Prag am Wochenende

Fünf Spaziergänge zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten

Rund um den Wenzelsplatz / Durch Altstadt und Josefstadt / Auf der Kleinseite / Die Prager Burg / Durch die Burgvorstadt

Durch die Burgvorstadt

Die Burgvorstadt präsentiert sich als eine Ansammlung von Palästen. Am Hradschiner Platz vor der Burg zieht zunächst der Schwarzenberg-Palast (31) mit seinen Sgraffito-Malereien den Blick auf sich. Neben dem Erzbischöflichen Palast (32) schräg gegenüber gelangt man durch ein Portal in den Sternberg-Palast (33), in dem die Nationalgalerie mit hochrangigen Kunstwerken aufzuwarten weiß.

Prag: Am Hradschiner Platz

Ein seltenes Bild: Der Hradschiner Platz fast ohne Touristen

Der Loreto-Platz erhielt seinen Namen von dem Loreto-Heiligum (34) auf der rechten Seite, dessen Schatzkammer wertvolle Goldschmiedearbeiten und ein berühmte Diamantenmonstranz enthält.

Vorbei am Czernin-Palast (35) auf der anderen Seite des Platzes erreicht man linkerhand das im 12. Jh. gegründete Kloster Strahov (36). Vor allem seine wertvolle und reich ausgeschmückte Bibliothek ist einen Besuch wert.

Vom Kloster aus bietet sich ein Spaziergang auf den nahen Petrín (Laurenziberg) an, dessen Aussichtsturm (37), der "Prager Eifelturm", erlaubt einen grandiosen Blick über die Stadt.


Karte zur Tour durch die Burgvorstadt


Kartenlegende: (31) Schwarzenbergpalast (32) Erzbischöflicher Palast (33) Sternbergpalast (34) Loreto-Heiligtum (35) Czernin-Palast (36) Kloster Strahov (37) Aussichtsturm (Prager Eiffelturm)

Karte vergrößern


 

 


Reisemagazin schwarzaufweiss

Reiseveranstalter Prag

Reiseveranstalter Tschechien