DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

 

Jan-Hus-Denkmal

(Altstädter Ring; Altstadt;Metrostationen Staromestska und Mustek)

Anfang des 20. Jahrhunderts konzipiert und 1915 anläßlich des 500. Todestages des bedeutenden tschechischen Reformators Jan Hus (1369-1415) fertiggestellt, zählt das mächtige Denkmal zu den wichtigsten Jugendstil-Plastiken Prags. Heute in erster Linie Treffpunkt von Touristen, die sich auf seinen Stufen niederlassen, um das quirlige Treiben auf dem Platz zu verfolgen, war es geschaffen worden als Symbol der nationalen Eigenständigkeit des tschechischen Volkes. Beinahe übermenschlich ragt die Gestalt von Hus aus den übrigen Personen heraus, jener Reformator, der die katholische Kirche scharf kritisiert hatte und deshalb 1415 beim Konstanzer Konzil  auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurde. Bildhauer des Denkmals ist Ladislav Saloun, dessen Werk häufig mit Plastiken Rodins verglichen wird.

Prag: Jan-Hus-Denkmal am Altstädter Ring

Sehen und Gesehenwerden am Jan-Hus-Denkmal

 


 

 


Reisemagazin schwarzaufweiss

Reiseveranstalter Prag

Reiseveranstalter Tschechien