DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

 

Burgvorstadt

Metrostation Hradcanska

Prag: Erzbischöfliches Palais

Das Erzbischöfliche Palais mit seiner Rokoko - Fassade aus dem 18. Jh.
am Hradschiner Platz

Die unmittelbar an das Areal der Burg anschließende Burgvorstadt war 1320 als eigene Stadt gegründet worden, die dritte der Prager Städte. Die zahlreichen herrschaftlichen Häuser und Paläste zeigen, daß sich der Adel und die führenden Schichten um die Nähe zum Regenten auf der Burg bemühten. Die meisten der großen Prunkbauten stammen aus dem 17. und 18. Jh., da ein Großteil der älteren Bauten durch Stadtbrände vernichtet worden war. Zu den wichtigsten Bauten in diesem Stadtteil zählen neben dem Palais Sternberg mit einem Teil der Nationalgalerie und dem wuchtigen Schwarzenberg-Palast mit seiner auffallenden Fassade vor allem das Loreto-Heiligtum mit seiner Casa Santa und der Schatzkammer sowie das Gelände des Klosters Strahov.

 

 


 

 


Reisemagazin schwarzaufweiss

Reiseveranstalter Prag

Reiseveranstalter Tschechien