DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Reiseführer Nordzypern

Literatur

Zwei Klassiker der Zypernliteratur stellen wir an den Anfang unserer Literaturauswahl und dazu zählt auf jeden Fall Bittere Limonen. Erlebtes Cypern von dem Romancier Lawrence Durrell. „Bitter Lemons“ erschien 1957 erstmals in deutscher Übersetzung und die nicht abreißende Nachfrage machte zahlreiche Neuauflagen notwendig. Es ist ein ebenso vergnügliches wie nachdenkliches, einfühlsames und informatives Buch über zyprische Lebensarten und Freundschaften, politische Konflikte und den Anbruch einer neuen Zeit. Durrells Zypernerinnerungen erscheinen als Nr. 10993 im Rowohlt Taschenbuch-Verlag in der 28. Auflage (2012).

Zypern von Colin Thubron ist der andere „Evergreen“. Der englische Autor war im Jahre 1971 in Zypern viele Monate zu Fuß unterwegs. Seine Begegnungen mit Landschaften und Menschen, mit den politischen Umbrüchen der Gegenwart und den Denkmälern der Vergangenheit hielt er in seinem Buch „Journey into Cyprus“ fest. 1976 erschien aus der Feder von Peter de Mendelssohn eine deutsche Übersetzung im Prestel-Verlag München. Leider ist das Werk nicht mehr im Buchhandel erhältlich, doch zählt es zum Bestand vieler Bibliotheken.

1997 veröffentlichte Johannes Zeilinger im Verlag Matthes & Seitz (München) sein Lesebuch Cypern. Orient und Okzident. Den hier versammelten Texten aus zwei Jahrtausenden sind Kurzportraits der Autoren vorangestellt. Von dem Sizilianer Diodoros, einem Zeitgenossen Caesars, über Reisende des Mittelalters wie Ludolph von Sudheim und Wilbrand von Oldenburg bis zu Nikos Kazantzakis, Giorgos Seferis und Ernst Jünger berichten dreißig Dichter, Pilger, Forscher und Historiker über „ihr“ Zypern.

1998 erschien unter dem Titel Zypern der Band 8 in der Reihe „Südosteuropa-Handbuch“. Veröffentlicht hat das Werk von geradezu enzyklopädischen Ausmaßen der Verlag Vandenhoek & Rupprecht (Göttingen). Seine Herausgeber haben ein internationales Team ausgewiesener Experten zusammengeführt, die alle nur denkbaren Aspekte des Themas Zypern (Nord und Süd) sei es auf dem Felde der Politik oder Geschichte, der Geographie, Gesellschaft, Kultur oder Wirtschaft erschöpfend abhandeln. Dieses Buch wird für viele Jahre als umfassendes Nachschlagewerk gute Dienste leisten.

Unverzichtbar bleibt der blendend geschriebene historische Abriss Cypern. Insel am Kreuzweg der Geschichte von Franz Georg Maier aus dem Verlag C. H. Beck in München (1982). Seine beispielhafte Darstellung der Geschichte Zyperns von der Frühzeit bis zur Teilung 1974 ist leider nicht mehr im Druck, kann aber in vielen Bibliotheken entliehen werden.

Sabine Rogge zeichnet als Herausgeberin von Bd. 1 (2000) der Schriften des Instituts für Interdisziplinäre Zypern-Studien der Universität Münster. Unter dem Titel Zypern – Im Brennpunkt der Kulturen stellen Wissenschaftler verschiedener Fachdisziplinen die Ergebnisse ihrer Forschungen zu Aspekten der zyprischen Bronzezeit, der klassischen Epoche und Spätantike, des Mittelalters und der Gegenwart vor. Das Sammelwerk erscheint im Verlag Waxmann, Münster, New York (nicht mehr im Buchhandel).

In der gleichen Schriftenreihe des Instituts an der Universität Münster erschien 2009 als Band 7 Zypern und der Vordere Orient im 19. Jahrhundert. Die Levante im Fokus der Politik und Wissenschaft der europäischen Staaten. Konferenzbeiträge vom Oktober 2006.

2004 wurde der erste Band (er umfasst den Berichtszeitraum 1878 – 1949) einer breit angelegten Darstellung der Geschichte der Insel Zypern veröffentlicht. Alle Aspekte der zyprischen Geschichte in der Epoche der englischen Herrschaft und der Jahre nach Gründung der Republik werden erschöpfend behandelt. 2006 erschien Band 2, der sich mit den Jahren 1950 – 1959 befasst. 2007 kam Band 3 heraus (1959 – 1965) und 2009 erschien Teil 1 des 4. Bandes. Er behandelt den Zeitraum 1965 bis 1977. Autor dieser großartigen Geschichtsquelle ist Heinz A. Richter. (Verlag Franz Philipp Rutzen)

Im gleichen Verlag veröffentlichte Heinz A. Richter im April 2010 eine Kurze Geschichte des modernen Zypern (1878 – 2009).

Grundlegend zum Zypernkonflikt: Wurzeln und Strukturen des Zypernkonflikts 1878 bis 1990 mit dem Untertitel „Ideologischer Nationalismus und Machtbehauptung im Kalkül konkurrierender Eliten“. Autorin dieser anspruchsvollen Studie ist Jeanette Choisi. Ihr 1998 im Franz Steiner-Verlag, Stuttgart, erschienenes Werk ist nicht mehr im Buchhandel erhältlich, zählt aber zum Bestand vieler Bibliotheken.

Beherzt ergreift Michael Ackermann Partei für die allzu oft diskriminierte zyperntürkische Volksgruppe und die von ihr angestrebte Eigenständigkeit. Sein Buch unter dem Titel Türkisch-Zypern. Geschichte und Gegenwart erscheint in der 2. Auflage und ist zugleich Band 6 der Heiligenhofer Studien zu Volksgruppenfragen (Hess-Verlag Ulm/Donau, 1998).

Uwe Berner, der viel zu früh verstorbene engagierte Fürsprecher der Zyperntürken, veröffentlichte 1992 in der Verlagsgesellschaft Centaurus Das vergessene Volk. Der Weg der Zyperntürken von der Kolonialzeit zur Unabhängigkeit. Seine faktenreiche Darstellung schließt eine lange bestehende Lücke. Nicht mehr im Buchhandel, aber in größeren Bibliotheken.

Wiedervereinigung oder Teilung? In ihrer Dissertation geht Christina Wendt der Frage nach, warum das Zypernproblem nicht gelöst wird. Ergon-Verlag, 2006

Cyprus: The untold stories von Sevgül Uludağ. Anrührende Geschichten von den Verletzungen, die der Zypernkonflikt den Menschen auf beiden Seiten der “Green Line” zugefügt hat. Band 31 (2005) der Reihe Peleus im Verlag Franz Philipp Rutzen, Ruhpolding.

Als elektronische Ressource unter dem Titel Diese Zitrone hat noch viel Saft hat die Tänzerin und Pantomimin Lotti Huber ihre Lebenserinnerungen veröffentlicht (Edition diá, 2012). In den 50er Jahren verschlug es sie nach Nikosia und Kyrenia (Girne), wo sie ein Hotel und eine Bar betrieb und für viel Wirbel sorgte. Ein sehr amüsantes Zypernkapitel.

Joachim Sartorius: Mein Zypern oder die Geckos von Bellapais. Der Lyriker, Übersetzer und Publizist durchwandert in Begleitung guter Freunde – Inselgriechen wie Inseltürken – zyprische Landschaften und vergangene Zeiten. Mare-Verlag, Hamburg, 1. Auflage, 2013.

Nordzypern auf meine Art von Heidi Trautmann, bereichert mit den Gedichten lokaler Poeten, erzählt von ihren literarischen Wanderungen über die Insel, ihren Begegnungen mit den Menschen und deren Lebensumständen.

Das in einer deutsch-englischen Ausgabe erschienene Werk ist in Nordzyperns Buchhandlungen erhältlich oder über ihre Website.

Rund 115 Seiten befassen sich mit Nordzypern in dem Reiseführer Zypern von Ralph-Raymond Braun. Der vom Michael-Müller-Verlag herausgegebene Inselführer erscheint in der vierten, komplett überarbeiteten und aktualisierten Auflage (2013).

In der 10., völlig überarbeiteten und neu gestalteten Auflage (2013) des Baedeker-Reiseführers Zypern schreibt Barbara Peters über Südzypern und Helmuth Weiß berichtet über Reiseziele in Nordzypern.

Ein Augenschmaus ist der Bildband High above Kibris (eine deutschsprachige, etwas schwierig zu ordernde Version ist ebenfalls im Umlauf) mit einzigartigen Luftaufnahmen nordzyprischer Landschaften und Städte. Die Fotos „schossen“ Sonia Halliday und Laura Lushington, der Text stammt von Tim Dowley. Erschienen ist der Band 1987 im Verlag Three´s Company London. In Nordzyperns Buchhandlungen ist er noch vorrätig.

Die oben erwähnten Fotografinnen Sonia Halliday und Laura Lushington veröffentlichten mit A Photographer´s Eye View of the Flowers of Northern Cyprus eine ebenso farbenfrohe wie informative Einführung in die Blumenwelt des nördlichen Inselteils. Das Buch erscheint im Verlag Sonia Halliday Photographs (1988). Es ist in Nordzypern erhältlich.

Orchideenfreunde werden Gefallen an diesem Titel finden: Orchids of Cyprus / Zyperns Orchideen (1996) von Gisela und Karlheinz Morschek. Dieser Führer durch Zyperns Orchideenflora erscheint im Selbstverlag. Der zweisprachige Text wird durch prächtige Farbfotos ergänzt.

Als korrigierte Neuauflage erschien im August 2011 im A. R. Gantner-Verlag (Ruggell / Fürstentum Liechtenstein) An Illustrated Flora of North Cyprus von Dereck E. Viney. Untertitel: An essential guide to the wild flowers of the Eastern Mediterranean. Dieses Werk füllt eine Lücke. Studenten, Wissenschaftler und Naturfreunde werden es schätzen lernen.

Im zyprischen Verlag CIPS Ltd. werden seit 2012 unter dem Serientitel „Route & Guide“ Landkarten und Stadtpläne veröffentlicht, die eine seit langem bestehende Lücke füllen. Da ist zunächst der Stadtplan Nicosia in englischer Beschriftung mit allen wichtigen Sehenswürdigkeiten in beiden Sektoren der Stadt. Die physikalische Übersichtskarte Gesamtzyperns fällt etwas aus dem Rahmen, weil auf ihrer Rückseite ein kompletter Reiseführer Platz gefunden hat, eine komprimierte Einführung in das Reiseziel Zypern (Nord und Süd). Genauso konzipiert ist die Karpas-Karte, die Zyperns weit nach Nordosten ragendes Inselende nachzeichnet und auf ihrer Rückseite die Sehenswürdigkeiten der Halbinsel beschreibt, einen kurzen Blick in die Geschichte wirft, Spots zur Vogelbeobachtung verrät und Wandervorschläge unterbreitet.

Die Karten und Pläne sind in beiden Teilen Zyperns erhältlich, auch über den Verlag oder im Online-Buchversand.

 



Reiseveranstalter Nordzypern




 

Twitter
RSS