DAS PORTAL DEUTSCHSPRACHIGER REISEJOURNALISTEN

Reiseführer Nordzypern

Famagusta

Seetor

Nicht auszuschließen, dass unsere schon etwas übersättigten Augen den niedrigen Tor-Turm inmitten der Hafenmauer zunächst gar nicht wahrnehmen werden. Ohnehin liegt ja seine Prachtfassade auf der dem Hafen zugekehrten Seite. Auffallend hier, wie Venedigs Militärarchitekten selbst einen Wehrbau noch mit eleganten Stilelementen auszustatten wussten. Das hatte durchaus Methode. Natürlich war die italienische Festungsarchitektur jener Zeit in erster Linie auf den Kriegsfall ausgerichtet, aber sie sollte auch durch ihre harmonischen Proportionen und architektonischen Details Stärke und strahlende Größe ihrer Auftraggeber widerspiegeln.

Seetor, Famagusta, Nordzypern

Das Seetor vom Hafen aus


Wie eine Marmortafel über dem Tor verrät, war es der Statthalter Zyperns („Cypri Praefecto“), Nicolao Prioli, der 1496 diesen wohl elegantesten Bau der Festungsanlagen Famagustas errichten ließ. Sein Eingang ist marmorverkleidet. Darüber ist das Machtsymbol der Serenissima, der geflügelte Löwe, fein herausgearbeitet auf farbigem Marmor platziert. Der Durchgang selbst wird von einer prächtig gestalteten Kuppel überdeckt. Eiserne Original- Fallgatter mit angeblich noch funktionsfähiger Winde, über die Ketten laufen, und eisenbeschlagene Tore aus türkischer Zeit versperren aber heute die Verbindung zwischen Stadt und Hafen. Die Turmplattform über dem Tor lässt sich von außen besteigen. Hinter Zinnen mit Schießscharten (vielleicht für Musketen?) öffnet sich oben ein weiter Blick über den modernen Hafen.
Eine identische Marmortafel an der Moratto-Bastion unterstreicht die Bedeutung Priolis für die Befestigung Famagustas.

 



Reiseveranstalter Nordzypern




 

Twitter
RSS